NÖ Weingala 2015: Crème de la Crème der niederösterreichischen Weine in Burg Perchtoldsdorf prämiert

Perchtoldsdorf (OTS) -

  • TOP-Weine Niederösterreichs kommen von Newcomern und etablierten Winzern gleichermaßen - durchwegs hohe Qualitäten der 3463 Einreichungen trotz schwieriger Bedingungen im Weinjahr 2014
  • Christina Hugl als neue Weinkönigin gekrönt

Die niederösterreichische Landesweinprämierung der LK NÖ und des NÖ Weinbauverbands gilt als Gradmesser für die Beurteilung eines Wein-Jahrgangs. Ist sie doch mit knapp 3500 Einreichungen der größte Wein-Wettbewerb des Landes. Der Jahrgang 2014 präsentiert sich frisch, fruchtig und äußerst angenehm trinkbar. Die TOP-Qualität der 16 Landessieger und 110 Finalisten zeugen vom großen Können der heimischen Winzer - besonders in einem schwierigen Weinjahr. Bei der Weingala am 3. Juni in der Burg Perchtoldsdorf ließ das Galapublikum die besten Winzer hochleben. Weingut des Jahres wurde zum 3. Mal in Folge das Weingut Hagn aus Mailberg. Zudem fand die Krönung der neuen niederösterreichischen Weinkönigin Christina I. (Christina M.B. Hugl) statt. Christina I. bringt beste Voraussetzungen für ihr Amt mit: Sie kommt von einem Weinbaubetrieb aus Stützenhofen im Weinviertel, macht gerade eine Ausbildung als Diplomsommelière und spricht vier Sprachen. Zu neuen Weinbotschaftern wurden die Chefs der Niederösterreichischen Versicherung, Generaldirektor Hubert Schultes und Vorstandsdirektor Bernhard Lackner ernannt. Weinliebhaber können sich von den Spitzenqualitäten der NÖ Landessieger und Finalweine am 17. Juni bei einer öffentlichen Verkostung im Palais Niederösterreich in Wien überzeugen.

Herausforderndes Weinjahr 2014 - fantastische Leistungen der Winzer

Eine gute Mischung aus ambitionierten Jungwinzern und arrivierten "Wiederholungstätern" stellen die Landessieger 2015. Schwierige Witterungsverhältnisse, viel Niederschlag und wenig Sonnenstunden erforderten von den niederösterreichischen Winzern heuer besonders viel Sorgfalt und erhöhten Arbeitsaufwand, um gesunde und reife Trauben zu ernten. Mit knapp unter 2 Mio. Hektoliter lag die Erntemenge erneut 13 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt. Um qualitätsvolle Weine herstellen zu können, waren vor allem gute Nerven und mehrere Lesedurchgänge notwendig, da sich auch die Hoffnungen auf gutes Lesewetter im September nicht erfüllten. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die viele Arbeit im Weingarten und im Keller gelohnt hat: Gegen so manche Unkenrufe präsentiert sich der Jahrgang 2014, umso frischer, fruchtiger und äußerst angenehm trinkbar! (Sieger-Listen im Anhang)

Stimmen zur Landesweinprämierung 2014

Der für Weinbau zuständige Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ, Otto Auer setzt auf eine noch stärkere Positionierung der größten Weinkost des Landes in der Öffentlichkeit: "Die Landesweinprämierung bietet gleiche Chancen für renommierte Winzer und Newcomer. Gerade deswegen ist es jedes Jahr spannend, wer die 16 Titel holt. Die Gewinner profitieren unmittelbar durch eine Steigerung ihrer Bekanntheit und der Vermarktungschancen. Um die Marke "Landessieger" bei den Konsumenten noch stärker zu verankern, gibt es heuer wieder eine öffentliche Verkostung aller Finalweine in Wien. Es freut mich auch, dass wir durch intensive Aktivitäten die Teilnahme der TOP-Heurigen-Betriebe weiter steigern konnten und das Qualitätsniveau der Einreichungen insgesamt gestiegen ist."

Agrarlandesrat Stephan Pernkopf ist stolz auf die Leistungen der niederösterreichischen Weinbauern: "Mit über 18.000 Weinbaubetrieben und einer 830 Kilometer langen Weinstraße ist Niederösterreich bundesweit das größte Qualitätsweinbaugebiet. Unsere Winzerinnen und Winzer stehen für Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit. Dank unserer sensationellen Weine können wir unsere Stellung als Top-Weinregion in Europa, die Weingenuss mit Weinerlebnis verbindet, jährlich weiter ausbauen."

"Es freut mich ganz besonders, dass trotz des herausfordernden Jahrganges, knapp 3.500 Weine zur NÖ Weinprämierung eingereicht wurden. Das zeigt nicht nur die Attraktivität unseres Weinwettbewerbes, sondern vor allem die Qualität unserer niederösterreichischen Winzer und ihrer Weine", meint der NÖ Weinbaupräsident Franz Backknecht.

Der Präsident des Österreichischen Weinbauverbands, Johannes Schmuckenschlager verweist auf das neue Projekt zur Nachhaltigkeitszertifizierung im Weinbau: "Nachhaltigkeit darf nicht nur ein Schlagwort sein, sondern muss nach strengen Kriterien definiert, überprüft und garantiert werden. Hintergrund dieser Initiative ist, dass Konsumenten bei Lebens- und Genussmitteln immer häufiger wissen wollen, wie diese erzeugt werden. Daher ist das Programm auch kein Marketinggag, sondern ein Instrument das international Maßstäbe setzt", so Johannes Schmuckenschlager, Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes.

Die Niederösterreichische Versicherung ist seit langem treuer Kooperationspartner der NÖ Weingala. Generaldirektor Hubert Schultes und Vorstandsdirektor Bernhard Lackner pflegen zudem über ihre beruflichen Zuständigkeiten hinaus eine besondere Beziehung zum niederösterreichischem Weinbau. Bei der Weingala 2015 wurden sie beide daher als neue Weinbotschafter ernannt. Hubert Schultes und Bernhard Lackner unisono: "Es ist uns eine große Ehre und Freude, Botschafter des NÖ Weines sein zu dürfen. Wir dürfen knapp 400.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zu unseren Kunden zählen, und mit unzähligen Vereinen und Institutionen pflegen wir Partnerschaften im Land. Daraus ergibt sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit einem guten Glas NÖ Wein auf einen Geschäftserfolg oder eine gute Partnerschaft anzustoßen. Wir freuen uns darauf!"

"Weingut des Jahres": Weingut Hagn holt Triple

Mit den meisten Finalweinen wurde das 3. Mal in Folge das Weingut Hagn aus Mailberg zum besten Betrieb gekürt. Der Preis wird traditionell von den Lagerhäusern gesponsert. Christoph Metzger, Bereichsleiter Landwirtschaftliche Betriebsmittel: "Speziell im letzten Jahr hat man durch die sehr schwierigen Bedingungen zur Weinlese gesehen, wie wichtig es ist, für die NÖ Winzer als professioneller und verlässlicher Partner da zu sein. Die Lagerhäuser mit Ihrer kompetenten Beratung, und Ihrem großen Dienstleistungsangebot, allen voran den Weinlabors in den Weinbaucentern bieten hier Beratung und Fachwissen auf höchstem Niveau."

Terminaviso:

TOP WEIN Niederösterreich - Beste NÖ Weine im Palais Niederösterreich Mittwoch, 17. Juni 2015, 14 Uhr bis 20 Uhr
Palais Niederösterreich, Herrengasse 13, 1010 Wien
Nähere Informationen: siehe Beilage

Weitere Informationen zur NÖ Landesweinprämierung, Fotos sowie Informationen zu den Preisträgern unter www.lk-noe.at und www.noewein.net.

Regionalisierte Aussendungen werden am Freitag, 5. Juni verschickt.

Rückfragen & Kontakt:

Für fachliche Informationen wenden Sie sich bitte an:
DI Konrad Hackl, Referat Weinbau Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Tel 05 0259 22209, 0664/60 25 92 2209, konrad.hackl@lk-noe.at

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Pressereferat der Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Mag. Eva Posch 05 0259 29308, 0664 60 259 29308, eva.posch@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001