VP-Dworak: ÖVP Wien begrüßt Ernennung von Friederike Mayröcker als Ehrenbürgerin

Ausreichende Literaturförderungen im Stadtbudget fehlen

Wien (OTS) - "Ich gratuliere Friederike Mayröcker zur Verleihung der Ehrenbürgerinnenschaft der Stadt Wien. Aber Symbolik allein hilft der Literatur in dieser Stadt nicht wirklich. Eine ordentliche Aufstockung für das Literaturbudget Wiens würde den Autorinnen und Autoren vermutlich mehr helfen", so der Vertreter der ÖVP Wien im Kulturausschuss Gemeinderat Bernhard Dworak.

Als erste weibliche Schriftstellerin auf der Ehrentafel ist Friederike Mayröcker sicherlich ein Vorbild für viele, die den beschwerlichen Weg als Schriftstellerinnen wählen. Schade nur, dass in Wien das Budget für die Literatur das kleinste aller "Teilbudgets" ist - nicht einmal 3 Mio. Euro und den größten Teil bekommt die "Alte Schmiede" als "Bildungseinrichtung der SPÖ". Hier herrscht dringender Handlungsbedarf.

Auch die salbungsvollsten Worte des Herrn Kulturstadtrats können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Wien in Sachen Literaturförderung ein trauriges Schlusslicht darstellt. Dabei gäbe es durchaus interessante private Initiativen, wie beispielsweise den Jugend Literaturwettbewerb, der derzeit nur dank Zuschüssen aus den Bezirken und private Sponsoren überleben kann. Hier könnte die Stadt Wien direkt ansetzen und Literaturförderung gezielt für den Nachwuchs bereitstellen.

"Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny ist gefordert seine Phantasie zu bemühen, um die Förderquote für Literatur zu erhöhen. Einer angeblichen Kulturhauptstadt, die sogar Ihren Schriftstellern die Ehrenbürgerschaft verleiht, hat auch die Pflicht, seine Autoren und Autorinnen entsprechend finanziell zu unterstützen", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004