Zwei Tote zu viel

Graz (OTS) - Wieder hat der Feuerteufel zugeschlagen! Diesmal in Leoben, wo zwei Menschen zu Tode gekommen sind; zwei Tote zuviel! Natürlich durch grobe Fahrlässigkeit, in diesem Fall durch Rauchen im Bett. Gegen die Unvernunft der Menschen ist kein Kraut gewachsen, aber müssen sie deswegen gleich ums Leben kommen?

Nein! Hier gibt es schon seit geraumer Zeit elektronische Lebensretter, so genannte Rauchwarnmelder. Das Brandschutzforum Austria (BFA) wird dazu - und zu vielen anderen Brandschutz-Themen -am Samstag, dem 6. Juni 2015, am Grazer Hauptplatz einen Beratungstag für die Bevölkerung durchführen.

Unter dem Moto "BRANDSCHUTZ FÜR ALLE" bietet das BFA in Kooperation mit der Berufsfeuerwehr Graz einen öffentlichen Informationstag mit Beratung zu Fragen des Brandschutzes im Haushalt und zahlreichen spannenden Demonstrationen an. Besuchen Sie uns!

Themen:

  • Beratung in Brandschutzfragen: Welchen Feuerlöscher benötigt man? Warum Rauchwarnmelder überlebenswichtig sein können? Wie verhindert man Brände?
  • "Feurige" Demonstrationen (Fettexplosion, Spraydosen)
  • Wie man den Feuerteufel bekämpft: Löschen mit Handfeuerlöscher und Löschdecke
  • Richtiges Verhalten im Brandfall
  • "Firefighters" im Einsatz - die Berufsfeuerwehr Graz stellt sich vor: spektakuläre Löschübungen und Rettungsaktionen live!

Termin: Samstag, 6. Juni 2015 - ab 10.00 Uhr
Ort: Grazer Hauptplatz (Rathaus)
Teilnahme frei!

Rückfragen & Kontakt:

Brandschutzforum Austria (BFA)
Präs. Dr. Otto Widetschek
e-mail: widetschek@blaulicht.at
Tel.: 0664 / 21 22 000
http://www.brandschutzausbildung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFA0001