ASFINAG: A 23 Praterbrücke – neue Spurführung ab Montag, 8. Juni

Richtung Süden: Ausfahrt Handelskai über die linke Spur nicht möglich

Wien (OTS) - Die Generalsanierung der Praterbrücke auf der A 23 Südosttangente geht in die zweite Bauphase. Am kommenden Wochenende -ab Freitag, 5. Juni, 22.00 Uhr bis Montag, 8. Juni, 5.00 Uhr früh -wird das neue Baufeld und eine geänderte Spurführung eingerichtet. "In der jetzigen Phase wickeln wir die Arbeiten in einer Inselbaustelle ab", sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH, "das bedeutet, dass der Verkehr links und rechts am neuen Baufeld vorbeifahren kann." Ab 8. Juni ist daher in Fahrtrichtung Süden die ganz linke Spur baulich von den anderen Spuren getrennt. Die Ausfahrt Handelskai ist ab dann über diese Spur nicht mehr zu erreichen. Brandtner konkretisiert: "Wer aus Hirschstetten/Stadlau kommend beim Handelskai abfahren will, muss sich bereits im Knoten Kaisermühlen in die rechte Spur einordnen." Die geänderte Verkehrsführung ist bis voraussichtlich Mitte Juli aufrecht.

Baustellenreinrichtung am Wochenende

Die Einrichtung der neuen Baustelle erfolgt bereits ab Freitag, den 5. Juni und wird am Montag, den 8. Juni abgeschlossen sein. In dieser Zeit stehen in der Nacht, jeweils von 22.00 bis 5.00 Uhr, in Fahrtrichtung Süden nur zwei Fahrspuren zur Verfügung. Untertags sind drei Spuren offen - eine bleibt gesperrt.

Ab 8. Juni sind dann wieder alle vier Spuren befahrbar, wobei die ganz linke Spur durch die neue Baustelle baulich von den restlichen Spuren getrennt ist und eine Ausfahrt beim Handelskai nicht möglich ist.

A 23 Südosttangente Wien - Generalerneuerung Prater Brücke

Insgesamt fünf Mal werden die Fahrspuren im Laufe des Jahrs 2015 umgelegt. Diese Umstellungen erfolgen alle zwei bis drei Monate und werden ausschließlich am Wochenende durchgeführt. Die engen Fahrbahnverhältnisse und das hohe Verkehrsaufkommen lassen Spursperren untertags nicht zu. Daher werden beispielsweise Materialtransporte ausschließlich in der Nacht vorgenommen. Saniert werden bis 2017 die Tragwerke, die Stahlkonstruktion sowie die Fahrbahnoberfläche, die Leitschienen und die Beleuchtung.
Baustart: 27. Februar 2015
Fertigstellung: 2017
Gesamtprojektkosten: 47 Millionen Euro

Baustellen-Ombudsmann - für mehr Kundenzufriedenheit

Ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit steht für die ASFINAG auch während Bauarbeiten an oberster Stelle. Deshalb gibt es für alle Arbeiten auf der A 23 eine eigene Ombudsmann-Stelle. Der ASFINAG-Baustellen-Ombudsmann für die A 23 ist untertags unter der Telefonnummer 050108 99399 zu erreichen oder per Mail:
ombudsmannA23@asfinag.at

Rückfragen & Kontakt:

AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
Alexandra Vucsina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001