Bundesminister Ostermayer zum Ableben des Bühnenbildners Günther Schneider-Siemssen

Wien (OTS) - "Günther Schneider-Siemssen war unbestritten einer der bekanntesten und erfolgreichsten Bühnengestalter. Von Herbert von Karajan, dessen bevorzugter Bühnenbildner er wurde, an die Wiener Staatsoper geholt, arbeitete er in der Folge mit allen großen Regisseuren und Dirigenten der Welt zusammen. Und dies nicht nur in Wien, sondern an allen führenden Opernhäusern in Europa und den USA", so Bundesminister Josef Ostermayer.

"Seine Vita liest sich wie eine Musikgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Günther Schneider-Siemssen war der Künstler, der das meisterhafte Bild zu den Tönen gestaltet hat. Er war über Jahrzehnte hindurch der Zauberer der Phantasien und Illusionen, die sich jeder zur klassischen Musik erhoffte. Jedes seiner Werke war ein poetisches Gesamtkunstwerk der illustrierten Bühne. Charakteristisch für ihn war auch seine Freude, mit Technologien zu experimentieren. Er wusste wie kaum ein Zweiter, die Seelen der Menschen und Künstler anzusprechen. Seine Sinnesbelebungen gaben den Werken, die er mitgestalten konnte, eine besondere Note. Wir alle trauern daher nicht nur um einen wichtigen Künstler des Theaters und der Oper, wir trauern um einen Menschen, der nie müde wurde, die Kunst den Menschen näher zu bringen", so Bundesminister Ostermayer.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
+43 1 531 15-202122, +43 664 610 63 62
kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002