„Weltjournal“ und „WELTjournal +“ am 3. Juni: „Griechenland – Wer ist Yanis Varoufakis“ und „Steuerflucht – Diebstahl global“

Wien (OTS) - Das in HD produzierte ORF-Auslandsmagazin "Weltjournal" - präsentiert von Cornelia Vospernik - zeigt am Mittwoch, dem 3. Juni 2015, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Reportage "Griechenland - Wer ist Yanis Varoufakis" über den derzeit umstrittensten Finanzminister Europas. Um 23.05 Uhr folgt die "WELTjournal +"-Dokumentation " Steuerflucht - Diebstahl global".

"Weltjournal: Griechenland - Wer ist Yanis Varoufakis?" (22.30 Uhr, ORF 2)

Am 25. Januar wählten die Griechen die Leute an die Macht, vor denen die ganze EU sie eigentlich gewarnt hatte: die radikale linke Partei Syriza. Der neue Premierminister Alexis Tsipras ernannte einen Mann zum Finanzminister, der gleich bei seinen ersten Auftritten die EU-Verantwortlichen irritierte und verärgerte: Yanis Varoufakis. Der Mann ist 54 Jahre alt, war Professor für Wirtschaft an einigen renommierten internationalen Universitäten und er definiert sich selbstbewusst als "liberalen Marxisten". Ein Anzugträger ohne Krawatte, ein Motorradfahrer, provokant, selbstbewusst, intelligent. Sein Ministerium liegt im Auge des Sturms, der Griechenland seit Jahren bis tief ins Mark durchrüttelt: Von Varoufakis erwarteten alle die Reformen, die Griechenland wieder aufrichten sollen - er sollte die Gläubigerstaaten in der EU davon überzeugen, dass sein Land wirklich willens ist, sich zu wandeln, um neue Kredite von ihnen zu erhalten. Doch nach Monaten des Hingehalten-Werdens durch Varoufakis und der Doppelbotschaften aus Griechenland hält selbst der deutsche Finanzminister Schäuble einen "Grexit" für möglich: Griechenland raus aus dem Euro, mit Absicht oder aus Versehen. Ein "Weltjournal" über den derzeit wohl am stärksten polarisierenden Politiker in der EU.

"WELTjournal +: Steuerflucht - Diebstahl global" (23.05 Uhr, ORF 2)

Internationale Konzerne können Milliardengewinne erwirtschaften, ohne einen einzigen Euro Steuern zahlen zu müssen. Wohlhabende Steuerzahler wiederum brachten den Großteil ihrer Reichtümer mit Hilfe des Schweizer Bankgeheimnisses oder durch in Jersey ansässige Firmen vor dem Fiskus in Sicherheit. Ganze Staaten drohen inzwischen aufgrund der immer umfangreicher werdenden Steuerflucht zusammenzubrechen. Schätzungsweise 20 bis 30 Billionen Dollar werden jedes Jahr in Steuerparadiesen versteckt. Dies entspricht etwa einem Drittel der weltweiten Schulden.

Der französische Finanzexperte, Journalist und Autor Xavier Harel bietet einen faszinierenden und lehrreichen Einblick in den Wirtschaftszweig Steuerflucht. Er reist dafür auf die Kaimaninseln, ins amerikanische Delaware, nach Jersey, in die Schweiz und nach Großbritannien. Doch die Steuerflucht hat ihren Preis. In Griechenland zeigt Xavier Harel, wie ein europäisches Land pleiteging, weil es nicht in der Lage war, Steuern einzutreiben. Ganz langsam gibt es erste Erfolge, den ungeheuerlichen Privilegien der Konzerne und reichen Steuersündern Einhalt zu gebieten.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001