Darabos: FIFA-Präsident Blatter muss sofort zurücktreten

Fußball-Weltverband versinkt unter Blatter immer mehr im Korruptionssumpf - Kann nicht zur Tagesordnung übergehen

Wien (OTS/SK) - Den sofortigen Rücktritt von FIFA-Präsident Sepp Blatter verlangt der ehemalige Sportminister, SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos. "Nach der Festnahme hochrangiger FIFA-Funktionäre - darunter die beiden amtierenden FIFA-Vizepräsidenten - ist endgültig Feuer am Dach des Weltfußballverbands. Falls Blatter noch einen Funken Anstand hat, legt er sein Amt umgehend nieder. Sollte er sich noch immer nicht zu diesem längst überfälligen Schritt durchringen, muss er wenigstens die Wahl zum FIFA-Präsidenten verschieben", so Darabos am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Die Vorwürfe, die gegen die Führungsriege der FIFA erhoben werden, sind so schwerwiegend, dass hier nicht zur Tagesordnung übergangen werden kann. Nach Angaben der US-Behörden sollen mehr als 150 Millionen Dollar Bestechungsgelder geflossen sein - das sind Summen, die sprachlos machen." Zugleich wird rund um die WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022 wegen dem Verdacht der Veruntreuung und Bestechung ermittelt. "Dass Blatter von diesem Korruptionssumpf nichts gewusst haben will, ist angesichts der Liste an Skandalen im Fußball-Weltverband während seiner Amtszeit kaum vorstellbar", erklärte Darabos. (Schluss) ps/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002