Himmelbauer: Endlich kommt Bewegung in das Thema Breitbandausbau

ÖVP-Innovationssprecherin: Infrastrukturminister muss nun effiziente Umsetzung forcieren

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Endlich kommt Bewegung in das Thema Breitbandausbau, begrüßte heute, Donnerstag, ÖVP-Innovationssprecherin Abg. Eva-Maria Himmelbauer, BSc, die Ankündigung von Infrastrukturminister Alois Stöger, dass die entsprechende Website der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) freigeschalten wird, und sich nun Gemeinden um die so genannte Leerrohrförderung bewerben können. Erst letzte Woche habe sie, Himmelbauer, sich in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Klubobmann Dr. Reinhold Lopatka und dem EU-Parlamentarier Dr. Paul Rübig für ein vernetztes Österreich ausgesprochen.

Drei Tage vor seiner selbstgewählten Deadline habe Stöger zumindest einen Teil seines Projektauftrages abgeliefert. "Darüber freue ich mich. Vor allem bin ich dankbar im Namen all jener, die unter keinem oder schlechtem Internet zu leiden haben. Die ÖVP will Österreich zum Vorreiter der Digitalisierung machen. Dafür ist es aber unerlässlich, eine gute Versorgung mit High-Speed-Internet auch in ländlichen Regionen sicherzustellen", verweist die Abgeordnete darauf, dass derzeit zwar 81 Prozent der Bevölkerung über einen Internetzugang verfügen, doch nur knapp der Hälfte eine High-Speed-Verbindung zur Verfügung steht.

"Mit der heute vorgestellten Lösung sind wir nicht am Ende des Weges, sondern haben den ersten Schritt getan." Nun müsse der Infrastrukturminister auch für eine rasche und effiziente Umsetzung der weiteren Programme sorgen. Himmelbauer hofft, dass der Minister dafür nicht wieder ein halbes Jahr braucht. "Weil eines muss uns klar sein: Wer in der digitalen Welt vorne sein will, muss schneller sein".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004