Team Kärnten/Köfer/Theuermann: NEIN zur Schließung von Kleinschulen in Kärnten!

Internationaler Bildungstrend geht in Richtung kleinerer Strukturen

Klagenfurt (OTS) - Alle Vertreter des Team Kärnten, mit Landesrat Gerhard Köfer an der Spitze, haben sich heute, Donnerstag, den lautstarken Protesten vor Beginn der Landtagssitzung gegen die Schließung der Kleinschulen im Land angeschlossen. LR Köfer: "Von uns gibt es zu den aktuellen Zusperrplänen der Koalition keinerlei Zustimmung. Wir lehnen den von LH Kaiser massiv vorangetriebenen Bildungs-Zentralismus in aller Klarheit ab. Stirbt die Schule, stirbt der Ort - dieser Leitspruch ist heute aktueller denn je."

LR Köfer und LAbg. Isabella Theuermann stellen neuerlich unmissverständlich klar, dass das Zusperren von Kleinschulen keinerlei Einspareffekte mit sich bringt und Darstellungen in diese Richtung völlig unrichtig sind: "Die Erhalter der Volksschulen sind die Gemeinden. An Kleinschulen unterrichtendes Lehrpersonal muss zudem an einen anderen Schulstandort übersiedeln. Somit sind die "positiven" finanziellen Auswirkungen der Schließung von Kleinschulen gleich Null. Das Schließungskonzept Kaisers ist ausschließlich ideologisch motiviert." Abschließend halten Köfer und Theuermann fest, dass der internationale Bildungstrend immer mehr zu kleineren Strukturen geht. "Finnland und die USA sind hier äußerst positive Beispiele. Auch die Europäische Kommission hat mittlerweile ein klares Bekenntnis zum Fortbestand von Kleinschulen abgegeben."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001