BV Mickel: Gesagt, getan! 90 % aller Ideen für die Josefstadt umgesetzt

2/3 aller Anträge im Bezirksparlament einstimmig beschlossen

Wien (OTS) - 2010 hat Mag. Veronika Mickel-Göttfert Verantwortung für die Entwicklung der Josefstadt übernommen. Kurz vor dem Ende der laufenden Periode ist es nun an der Zeit, Bilanz über ihre Tätigkeit als Bezirksvorsteherin zu legen.

"Ich verstehe die Funktion der Bezirksvorsteherin auch dahingehend, über alle Parteigrenzen hinweg eine gemeinsame positive Entwicklung in unserem Bezirk voranzutreiben: so sind rund 2/3 der Anträge im Bezirksparlament einstimmig und 85% aller Anträge mit Zustimmung von über 90% aller im Bezirksparlament vertretenen Mandatare angenommen worden", so Veronika Mickel-Göttfert.

"Eine besondere Bestätigung des eingeschlagenen Weges ist für mich, dass das Nachrichtenmagazin Trend die Josefstadt im August 2014 zum lebenswertesten Bezirk Österreichs gewählt hat. Zu einer glaubwürdigen Politik gehört für mich auch, dass Aussagen, die vor der Wahl getätigt wurden, danach auch umgesetzt werden. So kann ich nach über vier Jahren sagen, dass mehr als 90 % aller Vorschläge, Forderungen und Projektideen umgesetzt werden konnten", so Mickel-Göttfert weiter.

7,5 Mio. Euro kinderfreundliche Investitionen

Rund 6,1 Millionen Euro wurden in Schulen und rund 1,4 Millionen Euro in Kindergärten investiert. Dabei sind eine Reihe von Anregungen der Schülerinnen und Schüler sowie Eltern realisiert worden. So zum Beispiel bei den Sanierungen in der Pfeilgasse, in der Zeltgasse und in der Lange Gasse, wo das Umfeld für die jüngsten Josefstädterinnen und Josefstädter durch eine Vielzahl an Erneuerungen im Innen- und Außenbereich verbessert wurde und wird. Diesen Sommer wird der Innenhof der VS Pfeilgasse neu gestaltet. "Die Josefstadt wird immer jünger, mehr Raum für Kinder vor allem in unseren Schulen ist daher in den nächsten Jahren ein zentrales Thema", so BV Mickel-Göttfert.

Mobilität: Vorrang für Anrainerinnen und Anrainer

Die Josefstadt ist ein Vorreiterbezirk bei den Anrainerparkplätzen. "Wir haben 675 Anrainerparkplätze für die Josefstadt geschaffen, um den Josefstädterinnen und Josefstädtern eine bessere Chance auf einen Parkplatz zu ermöglichen. Das Ziel ist weiterhin 1.000 Anrainerstellplätze zu schaffen", so Mickel-Göttfert.

"Besonders wichtig ist mir das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer, ich freue mich daher auch, dass wir 2012 vom Kuratorium für Verkehrssicherheit zum "Fahrradfreundlichen Bezirk" ausgezeichnet wurden und das dichteste Netz an Carsharing Autos haben. Es gibt auch laufend Verbesserungen für Fußgängerinnen und Fußgänger, wie etwa am Josef-Matthias-Hauer-Platz", freut sich BV Mickel-Göttfert.

Der sicherste Bezirk Wiens

Die Josefstadt ist der sicherste Bezirk Wiens, allein von 2013 auf 2014 ist die Anzahl der Delikte von 3.018 auf 2.014 zurückgegangen, das ist ein Minus von einem Drittel. Die Zahl der Polizistinnen und Polizisten ist in der Josefstadt in den letzten Jahren um 5% gestiegen, zudem liegt der Anteil an Frauen bei der Polizei bei 28%. "Sicherheit und ein gutes Miteinander aller Generationen haben im 8en einen großen Stellenwert", bekräftigt BV Mickel-Göttfert.

Die Josefstadt ist ein Stück grüner geworden

Mit der Josefstädter Umweltcharta wurden auf Basis von eingereichten Projekten der Josefstädterinnen und Josefstädter 8 Umweltpunkte für den 8en festgeschrieben. Dieses umweltpolitische Programm ist eine Leitlinie für die kommenden Jahre.

Der Bezirk hat über eine Million Euro in Grünraum investiert und darüber hinaus konnte der Verkauf des Palais Strozzi und der Umbau zu Luxuswohnungen verhindert werden. "Ich werde mich weiterhin für die Öffnung des 2000m2 großen Gartens einsetzen. Sollte es zu einer Öffnung kommen, ist der Bezirk bereit für die Pflege der wunderschönen Grünflächen aufzukommen", so Mickel-Göttfert.

"Dass die Josefstadt heute so dasteht, wie sie dasteht, ist der Verdienst vieler. Deshalb möchte ich den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern danken, denen das Wohl und die Entwicklung unseres Bezirks ebenso am Herzen liegen wie mir", so Mickel-Göttfert abschließend.

Die gesamte Bilanz finden Sie auf www.mickel.at

Weitere Themen der Bilanz

- Steffl-Blick gerettet

- Postfiliale Maria Treu Gasse erhalten und barrierefrei umgebaut

- Gratis Indoorspielplatz für Kinder

- Leisere und emissionsärmere Gelenkbusse auf der Linie 13A

- Josefstadt Card für Vorteile beim Einkaufen

- Aktivitäten in Seniorentreffs

- Drei Gemeinschaftsgärten

- Atelierrundgänge

- Schubertiade im 8en

- 110.000,- Euro für Schulmediation

- 24 neue Bäume gepflanzt

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina König
Tel.: +431-4000-08116
E-Mail: katharina.koenig@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001