Karas: Einigung bei Junckerfonds nach Verhandlungsmarathon

EU-Parlament verbessert Investitionsfonds

Brüssel, 28. Mai 2015 (ÖVP-PD) Nach 13 Stunden Verhandlungsmarathon haben sich heute um 8 Uhr Früh das EU-Parlament und die Mitgliedsstaaten zum neuen Europäischen
Fonds für Strategische Investitionen (EFSI) geeinigt. Der EU-Abgeordnete Othmar Karas betont in einer ersten Reaktion: "Ich
bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das ist ein wichtiger
Schritt für Europa. Nun können wir stärker und strategischer
in europäische Zukunftsprojekte investieren." ****

"Das EU-Parlament hat den Fonds entschieden verbessert",
so Karas, der Chefverhandler der Europäischen Volkspartei
(EVP) für die wirtschaftspolitischen Aspekte des Juncker-Investitionsfonds war. Besonders erfreut ist Karas, dass das EU-Parlament Einschnitte für Förderungen von Forschung und Mobilität in Höhe von einer Milliarde Euro verhindern konnte.

"Wir brauchen die besten Ideen und neue Arbeitsplätze in Europa", betont der Europaabgeordnete. Durch den
Investitionsfonds sollen 2,1 Millionen Arbeitsplätze
geschaffen und Investitionen in der Höhe von 315 Milliarden
Euro ermöglicht werden.

Karas zeigt sich auch über die Förderung von erneuerbaren Energien sehr erfreut. "Mein Verweis auf die Förderung von erneuerbaren Energien wurde in die Vereinbarung aufgenommen.
Damit sind Zweifel, welche Energieart im Junckerplan für die Zukunft Europas steht, beseitigt", so der Europaabgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas MEP, Tel.: +32-2-28-45627,
othmar.karas@ep.europa.eu
MMag. Marlies Felfernig, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-479-
404207, marlies.felfernig@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001