CONCORDIA: Matura – was nun?

CONCORDIA Sozialprojekte bietet Orientierungshilfe durch Auslandsvolontariat

Wien (OTS) - Rund 45.000 Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten Wochen ihre Schulzeit mit der Matura abschließen. Nicht alle haben sich bereits für ihren weiteren Ausbildungsweg entschieden. Sich im Ausland sozial zu engagieren, eröffnet neue Perspektiven -für alle Beteiligten.

Unter dem Motto "Miteinander leben - voneinander lernen" bietet CONCORDIA Sozialprojekte eine wertvolle Neuorientierung für Jugendliche, die ihre Kompetenzen gezielt in den Dienst der guten Sache stellen wollen. "Wir laden junge, engagierte Menschen ein, direkt vor Ort in unseren Projektländern Bulgarien, Republik Moldau und Rumänien ehrenamtlich mitzuarbeiten", so Ulla Konrad, Vorstand CONCORDIA. "Wir wissen, dass ein solches Engagement nicht allein den von uns betreuten Menschen zugute kommt, sondern auch den Volontärinnen und Volontären selbst, die bei ihrem Einsatz wertvolle Erfahrungen sammeln."

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leben und arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und alten Menschen für die Dauer von sechs bis zwölf Monaten. CONCORDIA Sozialprojekte bietet Unterkunft, Verpflegung und persönliche Betreuung. In einer sechswöchigen Ausbildungszeit werden die Freiwilligen auf ihren Sozialeinsatz vorbereitet. Neben 90 Stunden Rumänisch-Sprachkurs besuchen sie unterschiedliche Diskussionsrunden und Workshops für Soziale Arbeit und Persönlichkeitsentwicklung. Reisekosten und Versicherung übernehmen die Freiwilligen selbst. "Wir legen größten Wert auf eine optimale Schulung, um ein gutes Ergebnis und Zufriedenheit auf allen Seiten sicherzustellen", ergänzt Konrad.

Das bestätigt auch Steffi Studer, die sich ein Jahr lang in einer CONCORDIA Einrichtung in Bukarest ehrenamtlich engagierte, wo junge Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen betreut werden. Ihr Einsatz hat sich gelohnt: Sie wurde 2014 in Rumänien als "Volontärin des Jahres im Sozialbereich" ausgezeichnet. "Vor dem Eintritt ins Berufsleben wollte ich unbedingt ins Ausland. Ich entschied mich für CONCORDIA, weil mich die Arbeit mit sozial benachteiligten Jugendlichen reizte und ich wusste, dass ich gut betreut werde."

CONCORDIA Volontariat

2014 kamen in Bulgarien, Moldau und Rumänien 97 Volontärinnen und Volontäre zum Einsatz, viele davon aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien und Dänemark. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus den CONCORDIA Projektländern leisteten sie 29.777 Stunden Freiwilligenarbeit. Zusätzlich unterstützen sieben Zivildiener aus Österreich.

Details zum CONCORDIA Volontariatsprogramm unter www.concordia.or.at

Über CONCORDIA Sozialprojekte

CONCORDIA Sozialprojekte ist ein Verbund aus einer gemeinnützigen Stiftung mit Sitz in Wien und vier - ebenfalls gemeinnützigen -Schwester-Organisationen in Rumänien, Bulgarien, der Republik Moldau und Österreich. Als international tätige, unabhängige Hilfsorganisation sehen wir unseren Kernauftrag in der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien in Notlagen durch rasche und direkte Hilfe vor Ort mit nachhaltiger Wirkung. CONCORDIA Sozialprojekte ist überwiegend spendenfinanziert und engagiert sich seit 1991 in Rumänien, seit 2004 in Moldau und seit 2008 in Bulgarien.

Rückfragen & Kontakt:

CONCORDIA Sozialprojekte Gemeinnützige Privatstiftung
Sabine Klein, Kommunikation
sabine.klein@concordia.or.at
T 43 1 212 81 49 15
M 43 676 958 29 10
www.concordia.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CSP0001