„matinee“ am 31. Mai: Sienas Medici-Villen und Robert Schumann im Porträt

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Vor 205 Jahren wurde im sächsischen Zwickau der Komponist und Pianist Robert Schumann geboren: In der "matinee" am Sonntag, dem 31. Mai 2015, begibt sich das Filmporträt "Robert Schumanns verlorene Träume" von Axel Fuhrmann und Volker Schmidt-Sondermann um 9.50 Uhr auf die Spur des grüblerisch-melancholischen Romantikers. Zunächst aber ist der von Clarissa Stadler präsentierte ORF-Kulturvormittag um 9.05 Uhr "Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana - Stolzes Siena". In der von Michael Trabitzsch gestalteten Doku zeigt mit Lorenzo de Medici ein Nachfahre der berühmten italienischen Herrscherfamilie die prächtigsten Villen, die einstmals von mächtigen Mitgliedern der Dynastie in der Region rund um Siena errichtet wurden. "Die Kulturwoche" (10.45 Uhr) beschließt mit einem ausführlichen Einblick in das aktuelle Kulturgeschehen die "matinee" am Sonntag.

"Zu Gast in den adligen Landvillen der Toskana - Stolzes Siena" (9.05 Uhr)

Auf seiner Reise zu ausgesuchten alten Adelssitzen in der Toskana, führt Schriftsteller Lorenzo de Medici diesmal in die Umgebung von Siena. Hier, so sagt man, sei die Toskana am schönsten, da sie so verführerisch und reich an Farben ist, dass sie die Reisenden süchtig macht und nie mehr loslässt. Reiche Adelige aus England waren die Ersten, die sich in die Region verliebten und hier Villen kauften. Die Villa Cetinale ist eines der bekanntesten und schönsten Beispiele hierfür. Lord Lambton kaufte 1978 das Herrschaftshaus, dessen Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, und renovierte das Anwesen und seine prächtigen Gartenanlagen.
Die Familie des Barons Francesco Ricasoli dagegen ist schon seit der Zeit der Etrusker hier beheimatet. Irgendwann begann sie Wein anzubauen und wurde eine der ersten Weindynastien der Welt. In ihre Fußstapfen versuchen die Ferragamos zu treten, die - neben ihrer sehr erfolgreichen Mode - die alte Tradition aufgreifen und in einem alten Landgut des Herzogs von Aosta Wein erzeugen möchte.
Lorenzo de Medici ist auch im Palazzo der Comtessa Panochieschi d’Elci zu Gast, der gleich an der Startlinie des Palio liegt - dem weltberühmten Pferderennen in Siena, dessen Geschichte bis in das Mittelalter zurückgeht.

"Robert Schumanns verlorene Träume" (9.50 Uhr)

Robert Schumann war zeitlebens ein Getriebener. Besessen von dem Wahn, besser zu sein als andere und sich selbst übertreffen zu müssen. Triumphe und Tragödien durchzogen sein Leben. Schon mit 21 Jahren steckte er sich mit der damals noch unheilbaren Geschlechtskrankheit Syphilis an - eine Folge seiner losen Frauenbekanntschaften.
Von schweren Depressionen und Halluzinationen in den Wahnsinn getrieben, verbrachte er die letzten Lebensjahre in einer Nervenheilanstalt bei Bonn. Was dort genau geschah, blieb lange ein streng gehütetes Geheimnis. Schumanns Krankenakte galt als verschollen.
Über Ursache und Wirkung seines Leidens rätselten Mediziner und Musikwissenschafter noch mehr als 150 Jahre nach seinem Tod. Erst 2006 wurde die Krankenakte veröffentlicht, die auch einen Obduktionsbericht enthält.
In ihrem Film bestätigen Regisseur Volker Schmidt-Sondermann und Buchautor Axel Fuhrmann nicht das Klischee des melancholischen Romantikers Robert Schumann. Vielmehr sind sie mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen biografisch einem Menschen auf der Spur, der mit unbändiger Energie und Willenskraft seine Ziele verfolgte und der trotz vielfachen Scheiterns bis zuletzt immer wieder neuen Mut schöpfte. Die aufwendig inszenierte Filmbiografie zeichnet anhand dokumentarischer Dreharbeiten an Originalschauplätzen in Zwickau, Dresden, Leipzig, Heidelberg, Düsseldorf und Bonn, historischem Archivmaterial, Spielszenen und Experteninterviews das Leben Robert Schumanns nach und verdeutlicht, wie eng Werk und Leben des Romantikers miteinander verbunden sind.

Die Sendungen der "matinee", für die Lizenzrechte vorliegen, sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006