Stronach/Dietrich: Schön, dass Steßl unsere Forderung aufgreift!

Politik muss aktiv werden!

Wien (OTS) - "Es ist ein gutes Zeichen, wenn Staatssekretärin Steßl eine Forderung einer Oppositionspartei aufgreift", kommentiert Team Stronach Klubobfrau Waltraud Dietrich die Ankündigung Steßls, die Verschwendung von Lebensmitteln eindämmen zu wollen. Dass auch der Agrarminister dem Gedanken positiv gegenübersteht, ist für Dietrich das Zeichen, "dass die Regierung von den Oppositionsparteien viele Vorschläge umsetzen kann. Dies sollte auch bei der Diskussion über die Abschaffung des Bankgeheimnisses gelten!"

"Die Politik muss einfach die Rahmenbedingungen schaffen, dass Handelsketten jene Lebensmittel, deren Ablaufdatum erreicht ist, an Organisationen zur Verteilung an Bedürftige abgeben", erneuerte Dietrich die Forderung des Team Stronach. Dietrich verlangt aber auch, dass im Sinne des Konsumentenschutzes gedacht wird: Mit ein Grund für diese "unverantwortliche Verschwendung" sind laut der Team Stronach Klubobfrau aber auch die viel zu großen Verpackungseinheiten in den Supermärkten: "Oft haben die Konsumenten nur die Möglichkeit, mehr zu kaufen, als sie tatsächlich benötigen; der Rest landet dann im Bio-Müll. Hier müssen kleinere Verpackungseinheiten angeboten werden! Aber auch die Rückkehr zur Theke mit der traditionellen Verkäuferin, die individuelle Mengen verpacken kann, ist als zusätzliche Ansprechperson für Konsumenten wieder gefordert!

"Angesichts von bald einer halben Million Arbeitsloser und eineinhalb Millionen Menschen an oder unter der Armutsgrenze kann sich unsere Gesellschaft diesen lockeren Umgang mit Lebensmitteln nicht leisten!", mahnt Dietrich. Sie sichert der Regierung die Unterstützung des Team Stronach beim Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002