Walser zu Zentralmatura: Insgesamt positive Gesamtbeurteilung

Grüne warnen vor Entwicklung zu "reiner Testvorbereitung"

Wien (OTS) - "Ich bin erleichtert und froh, dass die Ergebnisse der Zentralmatura im Großen und Ganzen den Erwartungen entsprechen, genaue Analysen sind jedoch noch notwendig", kommentiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, in einer ersten Einschätzung die Zwischenergebnisse: "Das Niveau der heurigen Zentralmatura ist mit den Ergebnissen der Matura in den letzten Jahren offensichtlich durchaus vergleichbar."

Zu denken geben Walser allerdings die zum Teil recht unterschiedlichen Ergebnisse zwischen Burschen und Mädchen, Bundesländern und einzelnen Schulen: "Das zeigt, dass es zum Teil stark schwankende Leistungen gibt. Wir müssen die Ursachen für diese Unterschiede analysieren und entsprechende Schritte setzen."
Als Gegenmaßnahmen kann sich der Grüne eine bessere Qualitätskontrolle des Unterrichts, verstärkte Weiterbildung der Lehrkräfte, aber auch eine Anpassung der Prüfungsformate vorstellen:
"Wir müssen aufpassen, dass die Entwicklung zum ,Teaching to the test' - also zur reinen Testvorbereitung gestoppt wird." Natürliche bestehe die Gefahr, dass zentral vorgegebene Testaufgaben den Unterricht verarmen und sich dieser nur noch auf Testvorbereitung beschränke: "Wer diese Gefahr kennt, kann ihr auch begegnen. Rückmeldungen aus den Schulen zeigen, dass viele Lehrkräfte diesbezüglich sehr skeptisch sind."

Walser verweist aber auch auf positive Nebeneffekte der Zentralmatura: "Die Zusammenarbeit der Lehrkräfte untereinander hat sich verstärkt. Zwischen SchülerInnen und LehrerInnen wurde eine neue Lernkultur eingeführt, da diese nun am gemeinsamen Ziel arbeiten."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002