ARBÖ Wochenendprognose: Frauenlauf kann in Wienzu Verzögerungen führen

Wien (OTS) - Der Eurovision Song Contest ist Geschichte, die Pfingstfeiertage sind vorbei und ein etwas ruhigeres Wochenende steht vor der Türe.
Zwar finden viele kleinere Veranstaltungen in der Arena Wien oder im Wiener Stadtsaal statt, zu Verkehrsbeeinträchtigungen wird es hierbei jedoch nicht kommen.
Lediglich ein besonderes Augenmerk sollte man auf den bereits 28. Österreichischen Frauenlauf am 31. Mai im Prater legen. Die Startplätze wurden dieses Jahr auf 33.000 erhöht, was sich auch auf die gesamte Veranstaltungsgröße und deren Umfeld wiederspiegeln soll. Unter dem diesjährigen Motto "Run the City" gibt es eine fünf- und eine zehn Kilometer lange Laufstrecke und eine zusätzliche Fünf-Kilometer-Distanz für Nordic-Walking-Bewerberinnen. Außerdem gibt es heuer auch wieder den sehr beliebten Kinderlauf einen Tag davor, also schon am 30. Mai. Mit Verkehrssperren ist deshalb Samstag und Sonntag in der Stadionallee zu rechnen. Zusätzlich wird am Sonntag zwischen 9 und 13 Uhr die Kreuzung Vorgartenstraße und Meiereistraße gesperrt sein.
Frühurlauber fahren bereits die ersten Wohnmobile und Camping-Busse aus den Garagen und Unterstellplätzen. Auch die Motorradsaison ist bereits eröffnet und sofern Regen und Wind nicht wieder zu Beeinträchtigungen führt, ist auch auf den Straßen vermehrt mit gerade diesen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.
Informationen des ABRÖ zum aktuellen Verkehrsaufkommen gibt es unter 050-123-123 bzw. auf der ORF-Teletext Seite 431, auf Twitter (@arboe123) und auf www.arboe.at

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002