Song Contest als Vorzeige-Green Event ausgezeichnet

Umweltminister Andrä Rupprechter vergibt bei der Green Events Austria Gala 2015 Auszeichnungen für nachhaltige Events und Unternehmen

Wien (OTS) - Umweltminister Andrä Rupprechter zeichnete am Dienstag bei der Green Events Austria Gala 2015 nachhaltige Kultur- und Sportveranstaltungen sowie neue Umweltzeichen-Betriebe für ihr Engagement aus. Der neue "Green Events Austria Sonderpreis" ging an ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz für den Eurovision Song Contest 2015.

Mit dem Song Contest hat das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit die nationale und internationale Eventbühne erreicht. Der Song Contest in Wien war die erste derartige Großveranstaltung, die als Green-Event zertifiziert wurde. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz nahm im Namen des ORF den Sonderpreis bei der Gala in der Österreichischen Nationalbibliothek entgegen.

"Mit dem Eurovision Song Contest ist uns in Kooperation mit dem ORF eine Weltpremiere gelungen. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde der Song Contest als Green Event durchgeführt und erfüllte die Kriterien des österreichischen Umweltzeichens. Der Green Song Contest soll national und international als Vorbild dienen", betonte Minister Rupprechter.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: "Es ist für mich eine große Ehre, diesen Preis für die Umsetzung des ,Eurovision Song Contest‘ als Green Event zu erhalten. Der ,Eurovision Song Contest‘ in Wien wurde erstmalig in der Geschichte des Bewerbs als Green Event durchgeführt. Dank der erfolgreichen Umsetzung konnten wir Österreich als Land präsentieren, das nachhaltig mit seinen Ressourcen umgeht, und einen neuen Standard für künftige Großevents setzen."

Bei der Green Events Austria Gala wurden auch die diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs "nachhaltig gewinnen!" ausgezeichnet. Die prämierten Kulturevents sind: Das "Buskers Festival" in Wien, "Jubiläum Lungauer Kulturverein" in Salzburg und das "Schrammel Klang Festival" in Niederösterreich im Bereich Kultur. Im Bereich Sport wurden das Tennisturnier "Nürnberger Gastein Ladies" in Salzburg, der "Rote Nasen Lauf" in Wien und das Radrennen "24 Stunden Biken für den Klimaschutz" in der Steiermark ausgezeichnet.

Vom Umweltministerium und den Bundesländern im Jahr 2011 initiiert, haben bis heute 260 Kultur- und Sportveranstaltungen am Wettbewerb teilgenommen. Insgesamt wurden von den Veranstaltern mehr als 2.500 beispielgebende Maßnahmen für Umweltschutz, Ressourcenschonung und soziales Engagement umgesetzt.

Gestern gab Umweltminister Rupprechter den Startschuss für das Wettbewerbsjahr 2015/16. Die Einreichungen sind bis 31. März 2016 möglich.
Link zur Wettbewerbsite: http://wettbewerb.greeneventsaustria.at/

Rupprechter: "Der Blick auf die kommenden Jahre ist vielversprechend:
Karate WM 2016 in Linz, Special Olympics 2017 in Graz und Schladming und eine Vielzahl weiterer Green Events werden bereits geplant. Machen Sie Ihr Leben zum Green Event!"

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Magdalena Rauscher-Weber
magdalena.rauscher@bmlfuw.gv.at
(01)71100-DW 6823
http://bmlfuw.gv.at

ORF-Unternehmenskommunikation
Liesmarie Schöffel
(01) 87878 – DW 13163
0664 627 81 03
liesmarie.schoeffel@orf.at
http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001