PK 2.6. 9:30: Was hat TTIP mit der nächsten Finanzkrise zu tun?

Pressekonferenz mit internationalen ExpertInnen

Wien (OTS) - Finanzdienste sind ein zentraler Bestandteil des geplanten TTIP-Abkommens. TTIP könnte selbst die zaghaften Versuche Finanzmärkte stärker zu regulieren wieder zunichtemachen - auf beiden Seiten des Atlantiks. Beispiele aus der Vergangenheit zeigen zudem, wie die geplanten Konzernklagerechte (ISDS) notwendige staatliche Rettungsmaßnahmen in Finanzkrisen gefährden.

Attac Österreich lädt zu einer international besetzten Pressekonferenz zum Thema:

  • Was wird derzeit im Rahmen von TTIP verhandelt?
  • Welche Positionen vertreten EU- und US-Finanzwirtschaft?
  • Welche Verhandlungspositionen sind öffentlich bekannt?
  • Welche Auswirkungen auf die Regulierung von Finanzmärkten hätte TTIP?

mit:
- Markus Henn (AG Finanzmärkte Attac Deutschland, WEED)
- Pia Eberhardt (Coorporate Europe Observatory, Brüssel)
- Alexandra Strickner (Obfrau Attac Österreich)

PK: Was hat TTIP mit der nächsten Finanzkrise zu tun?

Datum: 2.6.2015, um 09:30 Uhr

Ort:
Cafe Griensteidl
Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Attac, David Walch, Attac-Pressesprecher
Tel.: 01/544 00 10, 0650/544 00 10
presse@attac.at
www.attac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATT0001