Bezirksmuseum 8: Vortrag „Frauen im Ersten Weltkrieg“

Wien (OTS/rk) - Arbeiten der Künstlerin Ulli Klepalski und des verstorbenen Holzschneiders Franz Traunfellner sind im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18) sind noch bis Sonntag, 28. Juni, in einer Ausstellung mit dem Titel "Konfrontationen" zu besichtigen. Mehrere Veranstaltungen ergänzen die Schau. Am Donnerstag, 28. Mai, laden die Bezirkshistoriker zu einer Führung durch die Ausstellung ein. Beginn: 18.00 Uhr. Passend zu einigen Holzschnitten Klepalskis hält Christa Hämmerle ab 19.30 Uhr einen Vortrag zum komplexen Thema "Heimat/Front. Frauen- und Geschlechtergeschichte im Ersten Weltkrieg". Dabei geht die Referentin spannenden Thematiken wie der Mobilisierung von Frauen und der Änderung von Frauenbildern auf den Grund. Anschließend liest Chris Pichler aus Schriften zur "Geschichte von Frauen in der Katastrophe des Ersten Weltkrieges". Die Führung, der Vortrag und die Lesung sind kostenlos. Information: Telefon 403 64 15.

Ein Besuch der Kunst-Ausstellung "Konfrontationen" ist Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und Mittwoch (18.00 bis 20.00 Uhr) möglich. Der Eintritt in das Josefstädter Bezirksmuseum ist traditionell gratis. Spenden des Publikums verwenden die ehrenamtlichen Bezirkshistoriker für künftige Projekte. Die Leiterin des Museums, Maria Ettl, erteilt Auskünfte über aktuelle Sonder-Ausstellungen und über die fixe bezirksgeschichtliche Sammlung via E-Mail: bm1080@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Josefstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001