Figl: SPÖ stellt Wahlkampf vor sachlicher Arbeit für den Bezirk

Einladung für gemeinsamen Antrag zum Schwedenplatz seit einem Monat offen

Wien (OTS) - "Während die ÖVP für die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner arbeitet, ist bei der SPÖ offensichtlich bereits der Ego-Wahlkampf ausgebrochen. Schön, wenn die SPÖ unsere Idee einer Überplattung des Schwedenplatzes übernimmt. Aber dann soll sie diese Idee auch gemeinsam mit uns einbringen", fordert ÖVP-Bezirksparteiobmann MMag. Markus Figl.

Die ÖVP Innere Stadt propagiert die Idee einer Überplattung des Schwedenplatzes bereits seit Jahren und freut sich daher über die Unterstützung der Bezirks-SPÖ. "Wir haben die SPÖ und ihre Bezirkschefin Ecker-Stepp schon vor knapp einem Monat zu einem gemeinsamen Antrag für eine Überplattung des Schwedenplatzes eingeladen. Aber statt hier zusammen für die Bewohnerinnen und Bewohner zu arbeiten, legt Frau Ecker-Stepp die Scheuklappen an und ventiliert in den Medien dieselben langjährigen ÖVP-Ideen wie vor einem Monat", betont der Clubobmann der ÖVP Innere Stadt und verweist dabei auf die entsprechende Aussendung vom 26. April 2015 (siehe OTS0043).

"Frau Ecker-Stepp, schalten Sie endlich wieder vom Wahlkampf- in den Arbeitsmodus um! Denn für's Arbeiten wurden wir von den Bewohnerinnen und Bewohnern gewählt. Beschließen wir einen gemeinsamen Antrag für die Überplattung des Schwedenplatzes, statt nur um den heißen Brei herumzureden. Ich stehe für Sachpolitik, Frau Ecker-Stepp, und Sie?", so Figl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Innere Stadt, Paul Schmidinger, Pressesprecher, Tel.: (+43 664) 96 76 860, mailto: schmidinger@markusfigl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002