Doppelt ökologisch - mehr Solarstrom für Wiener Gemüse

19. Wien Energie BürgerInnen-Solarkraftwerk heute eröffnet und nach 15 Minuten ausverkauft – weitere Projekte geplant

Wien (OTS) - Auf den Dächern der Gärtnergenossenschaft der LGV-Frischgemüse in Simmering wurden zwei Wien Energie BürgerInnen-Solarkraftwerke errichtet. Das erste ging im vergangenen Jahr in Betrieb. Die zweite Photovoltaikanlage wurde nun eröffnet und stand als 19. Solar-Beteiligungsprojekt von Wien Energie heute Früh ab 8 Uhr offiziell zum Verkauf. Interessierte konnten sich online auf www.buergerkraftwerke.at für das Kraftwerk LGV Frischgemüse II anmelden. Nach nur 15 Minuten waren alle 2.177 Paneele verkauft. Die beteiligten BürgerInnen profitieren von 2,25 Prozent jährlicher Vergütung*. Mit einer Leistung von 300 bzw. 555 Kilowattpeak erzeugen beide Anlagen sauberen Strom für die LGV-Sortier- und Kühlanlagen. Auf einer Fläche von 9.000 m2 entstand zudem Wiens größte PV-Aufdachanlage mit Bürgerbeteiligung.

2.177 Paneele binnen 15 Minuten weg

Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zapreva: "Mit den beiden neuen BürgerInnen-Solarkraftwerken wird die Versorgung mit frischem Gemüse in Wien noch ökologischer. Für die zweite große Anlage standen 2.177 Paneele zum Verkauf. Insgesamt sorgen 3.377 Paneele dafür, dass die gesamte Sortierlogistik und auch die Kühlung des Gemüselagers der LGV ab sofort mit Ökostrom betrieben werden kann. Das sind knapp zwei Drittel des gesamten Strombedarfs am Standort in den kommenden 25 Jahren. Der Vorteil ist, dass sich unsere Kundinnen und Kunden, die kein eigenes Haus besitzen, am Photovoltaikausbau und der umweltfreundlichen Gemüseversorgung beteiligen können."

LGV-Frischgemüse Vorstand Gerald König: "Wir von LGV-Frischgemüse arbeiten seit Jahren auf allen Ebenen daran, unseren Energiebedarf umweltfreundlich und nachhaltig zu decken. Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit mit Wien Energie entsteht nun das größte Aufdach-Bürgersolarkraftwerk Wiens, das es uns ermöglicht, einen Großteil der in der Zentrale benötigten Energie ökologisch aus Sonnenkraft zu gewinnen. Für uns ergänzt die neue Photovoltaikanlage perfekt unseren Weg zu einer vollständig nachhaltigen Gemüsewertschöpfungskette - im Interesse unserer Gärtner und Kunden."

Mit dem Beispiel LGV Frischgemüse zeigt Wien Energie, wie Verbrauch und Produktion optimal aufeinander ausgerichtet werden können. Das macht eine zuverlässige, effiziente und ökologische Stromversorgung möglich.

Erfolgskombination Bürgerbeteiligung und Ökostrom

Der Ausbau der BürgerInnenbeteiligungs-Kraftwerke von Wien Energie schreitet zügig voran. Es sind bereits 19 BürgerInnen-Solarkraftwerke mit über 25.000 Paneelen in Betrieb, 13 davon sind im Stadtgebiet, der Rest steht in Wien-Umgebung. Fünf weitere Projekte in Wien und Niederösterreich sind bis Ende des Jahres geplant. Das Beteiligungsmodell erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. Die Paneele bringen mehr Vergütung als herkömmliche Sparformen. Als Miteigentümer der BürgerInnen-Solarkraftwerke unterstützt man den Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien und erhält zusätzlich eine attraktive jährliche Vergütung von 2,25 Prozent bzw. bei Projekten vor 2015 sogar von 3,1 Prozent. 5.000 Personen haben sich bisher beteiligt und dafür 20 Millionen Euro in die Hand genommen.

Das Modell: Attraktive jährliche Vergütung von 2,25 Prozent*

Wien Energie errichtet, plant und betreibt die Anlage und trägt sämtliche Aufwendungen. Über die Internetseite http://www.buergerkraftwerke.at oder unter der Telefonnummer 0810 610 810 kann jede Bürgerin, jeder Bürger bis zu maximal zehn Photovoltaik-Module, auch Paneele genannt, erwerben. Ein Paneel kostet 950 Euro. Mit der Einzahlung des Erlagscheins, der per Post zugestellt wird, tritt der Vertrag mit Wien Energie in Kraft. Wien Energie errichtet das Photovoltaik-Modul für die BürgerInnen. Die einzelnen Bürgerinnen und Bürger vermieten die Paneele an Wien Energie und erhalten dafür jährlich 2,25 Prozent Vergütung (21,38 Euro pro Jahr/ganzem Paneel). Die Laufzeit beträgt mindestens fünf Jahre, wobei es eine Möglichkeit zur vorzeitigen Kündigung gibt. Nach Ablauf der Lebensdauer der Anlage nach zirka 25 Jahren kauft Wien Energie die Photovoltaik-Module zurück und der Beteiligungsbetrag fließt zur Gänze an die Bürgerinnen und Bürger retour.

Die größte PV-Aufdachanlage mit Bürgerbeteiligung im Überblick

LGV II (Mai 2015) LGV I (Juli 2014) Standort Haidestraße 22, 1110 Wien Leistung 555 Kilowattpeak 300 Kilowattpeak Aufständerungssystem Aufdachanlage Aufdachanlage Anzahl der Module 2.177 1.200 Modulfläche ca. 3.500 m2 ca. 2.000 m2 Dachfläche ca. 5.700 m2 ca. 3.100 m2 Jährliche Produktion ca. 575 MWh ca. 300 MWh (Versorgung v.r. (Versorgung v.ü. 233 Haushalten) 120 Haushalten) CO2-Einsparung ca. 212 Tonnen CO2 ca. 120 Tonnen CO2 jährlich jährlich

Bildmaterial

PIN-Code: FEDW4 -
http://mediathek.wienerstadtwerke.at/pindownload/login.do?pin=FEDW4

und

http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6712

* Wien Energie hat gemäß den Marktentwicklungen und der veränderten Einspeisetarife seine Konditionen für neue BürgerInnen-Kraftwerke in diesem Jahr angepasst. Seit 1.1.2015 beträgt die Vergütung 2,25 Prozent und gilt für alle neuen Projekte. Die Investition in diese Art der erneuerbaren Energieproduktion ist neben dem ökologischen Aspekt in der gegenwärtigen Zinssituation eine attraktive, langfristige Anlage-Alternative. Unter diesen Bedingungen können wir auch in Zukunft BürgerInnen-Kraftwerke anbieten und damit der großen Nachfrage nach diesem bewährten Beteiligungsmodell entsprechen. Anmeldungen für Kraftwerke bis zum 31.12.2014 behalten die jeweilig abgeschlossen Konditionen laut Vertrag und werden nicht angepasst.

Über LGV-Frischgemüse

LGV-Frischgemüse ist Österreichs größter Frischgemüseproduzent. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen wurde bereits im Jahr 1946 unter dem Namen "Landwirtschaftliche Gemüse- und Obstverwertungsgesellschaft für Wien und Umgebung" gegründet und vereint 109 Gärtnerfamilien aus Wien und Niederösterreich. Die LGV-Gemüsegärtner bieten während der heimischen Saison von Februar bis November viele verschiedene frische Gemüsesorten an, von Melanzani über Paradeiser, Paprika und Gurken bis Brokkoli oder Vogerlsalat.

Über Wien Energie

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme. Die Strom- und Wärmeproduktion stammt aus Abfallverwertung, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbarer Energie wie Wind-, Wasser- und Sonnenkraft sowie Biomasse. Wien Energie setzt stark auf dezentrale Erzeugung und Energiedienstleistungen. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter www.wienenergie.at

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie
Boris Kaspar
Pressesprecher
Tel.: +43 (0)1 4004-74201
E-Mail: boris.kaspar@wienenergie.at

LGV-Frischgemüse
Kerstin Olsa
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (01) 76 069-410
E-Mail: k.olsa@lgv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001