Eurovision Song Contest: Die Startreihenfolge für das Finale steht fest

27 Finalisten singen am 23. Mai um 21.00 Uhr um die Nachfolge von Conchita Wurst

Wien (OTS) - Mit Aserbaidschan, Israel, Lettland, Litauen, Montenegro, Norwegen, Polen, Schweden, Slowenien und Zypern, die sich gestern als letzte zehn Nationen qualifiziert haben, ist das Starterfeld für das große Finale des "Eurovision Song Contest 2015" komplett. Aus dem ersten Semifinale gingen am Dienstag Albanien, Armenien, Belgien, Estland, Georgien, Griechenland, Russland, Rumänien, Serbien und Ungarn als Sieger hervor. Als Fixstarter im Finale sind Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und das Gastgeberland Österreich. Somit stehen nun alle 27 Nationen fest, die am Samstag um den Sieg singen werden.

Noch in der Nacht auf Freitag wurde von den ORF-Sendungsverantwortlichen in Absprache mit der EBU Reference Group die genaue Startreihenfolge nach dramaturgischen Kriterien - um dem Publikum eine musikalisch möglichst abwechslungsreiche und spannende Show zu bieten - festgelegt.

Reihenfolge der 27 Finalisten

01 Slowenien - Maraaya mit "Here for You"
02 Frankreich - Lisa Angell mit "N’oubliez pas"
03 Israel - Nadav Guedj mit "Golden Boy"
04 Estland - Elina Born & Stig Rästa mit "Goodbye to Yesterday"
05 Großbritannien - Electro Velvet mit "Still in Love with You"
06 Armenien - Genealogy mit "Face the Shadow"
07 Litauen - Monika Linkyté & Vaidas Baumila mit "This Time"
08 Serbien - Bojana Stamenov mit "Beauty Never Lies"
09 Norwegen - Mørland & Debrah Scarlett mit "A Monster Like Me"
10 Schweden - Måns Zelmerlöw mit "Heroes"
11 Zypern - John Karayiannis mit "One Thing I Should Have Done"
12 Australien - Guy Sebastian mit "Tonight Again"
13 Belgien - Loïc Nottet mit "Rhythm Inside"
14 Österreich - The Makemakes mit "I Am Yours"
15 Griechenland - Maria Elena Kyriakou mit "One Last Breath"
16 Montenegro - Knez mit "Adio"
17 Deutschland - Ann Sophie mit "Black Smoke"
18 Polen - Monika Kuszyńska mit "In the Name of Love"
19 Lettland - Aminata mit "Love Injected"
20 Rumänien - Voltaj mit "De La Capăt"
21 Spanien - Edurne mit "Amanecer"
22 Ungarn - Boggie mit "Wars for Nothing"
23 Georgien - Nina Sublatti mit "Warrior"
24 Aserbaidschan - Elnur Huseynov mit "Hour of the Wolf"
25 Russland - Polina Gagarina mit "A Million Voices"
26 Albanien - Elhaida Dani mit "I’m Alive"
27 Italien - Il Volo mit "Grande amore"

Votingergebnisse aus aller Welt - und vom Wiener Rathausplatz

Die österreichischen TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer können, genauso wie das Publikum in den anderen 39 Nationen, für ihren Favoriten stimmen. Die Votinghotline aus Österreich lautet 0901 05 905, ergänzt um die zweistellige Starternummer (50 Cent pro SMS/Anruf). Das Votingergebnis jedes Landes wird zu 50 Prozent vom Publikum und zu 50 Prozent von einer Fachjury bestimmt.

"And 12 points go to ...": Das heimische Ergebnis verkündet einmal mehr Kati Bellowitsch, die sich live von der Bühne im "Eurovision Village" am Wiener Rathausplatz meldet.

Der Song-Contest-Finalabend am Samstag, dem 23. Mai, in ORF eins:

19.30 Uhr:
"Eurovision Song Contest - Countdown mit Andi Knoll"
Andi Knoll meldet sich aus dem Foyer der Stadthalle, begrüßt die Gewinner der "Make the Makemakes"-Aktion und zeigt die ESC-Fans sowie die Stimmung vor der Halle und hinter den Kulissen. Außerdem meldet sich Kati Bellowitsch vom Rathausplatz, die dort Elisabeth Engstler als Talkgast begrüßt.

20.15 Uhr
"Eurovision Song Contest - Backstage"
Die Dokumentation blickt hinter den Kulissen des größten TV-Unterhaltungsevents der Welt und zeigt Bereiche, die den Zuschauerinnen und Zuschauern für gewöhnlich verschlossen bleiben:
den Umbau der Wiener Stadthalle, die Ankunft der Delegationen, die Proben der Darsteller, die Volunteers und ihre Aufgaben, die Arbeit des Stage Directors und die Show aus der Perspektive der österreichischen ESC-Vertreter, der Makemakes.

21.00 Uhr
"Live aus der Wiener Stadthalle: Eurovision Song Contest 2015" Endlich ist es so weit - das große Finale des 60. "Eurovision Song Contest" live aus der Wiener Stadthalle! 27 Länder singen um die Nachfolge von Conchita Wurst. Durch die Show führen Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer. Vorjahressiegerin Conchita Wurst meldet sich aus dem Green Room, Andi Knoll kommentiert die Sendung.

0.40 Uhr
"ZiB 24"
Jürgen Pettinger führt hinter der ESC-Bühne in der Wiener Stadthalle das allererste Interview mit der zu diesem Zeitpunkt bereits ehemaligen Song-Contest-Siegerin Conchita Wurst nach dem ESC-Finale.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006