Levelling up – Traschkowitsch: FPÖ soll endlich im 21. Jahrhundert ankommen

Wien (OTS/SK) - Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen LSBTI Organisation, übt scharfe Kritik an den "Luftblasen" der FPÖ und ihres Justizsprechers Stefan zum geplanten Levelling up. "Bei diesem wichtigen Thema geht es schon lange nicht mehr um Toleranz, sondern darum, Schwule, Lesben und Trans*-Personen als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft anzuerkennen - mit allen Rechten und Pflichten. Schlussendlich geht es bei der Ausweitung des Diskriminierungsschutzes auch um die Umsetzung von Menschenrechten", betonte Traschkowitsch heute, Freitag, gegenüber dem SPÖ Pressedienst. ****

Durch das Levelling up werde niemand in seinen Persönlichkeitsrechten eingeschränkt oder bevormundet. Im Gegenteil: "Es geht nicht nur um die Rechte von LSBTI-Personen, sondern etwa auch um den Schutz von älteren Menschen", so Traschkowitsch, der in Richtung FPÖ und Stefan klarmachte: "Akzeptieren Sie endlich, dass ältere Menschen genauso wie Lesben, Schwule, intersexuelle Menschen und Trans*-Personen Schutz vor Diskriminierung brauchen. Wir schreiben das Jahr 2015 und nicht 1848. Es wird Zeit, dass Sie im 21. Jahrhundert ankommen!" (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002