Jugendparlament am 29. Mai mit niederösterreichischen SchülerInnen

Gesetzgebung zu "Schule und Eigenverantwortung" wird erprobt

Wien (PK) - Beim kommenden Jugendparlament am 29. Mai 2015 werden rund 90 Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich für einen Tag erfahren, welche Aufgaben mit der Rolle einer bzw. eines Abgeordneten zum Nationalrat verbunden sind, und dabei erleben, wie politische Entscheidungen zu Stande kommen. Auf Einladung von Nationalratspräsidentin Doris Bures findet Ende Mai im Hohen Haus das nunmehr 15. Jugendparlament statt. Schulklassen der 9. Schulstufe aus dem gesamten Bundesland konnten sich für die Teilnahme bewerben, da dieses Bundesland im ersten Halbjahr 2015 den Vorsitz in der Länderkammer des Parlaments führt.

Wie in der Realität erarbeiten die Jugendlichen in (vier fiktiven) Klubs eine eigene Klub-Position zum Gesetzesvorschlag "Schule und Eigenverantwortung" und versuchen, für diese eine Mehrheit bzw. einen Kompromiss zu finden. Den Jugendlichen stehen während des ganzen Tages Abgeordnete der Parlamentsparteien sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Parlamentsdirektion mit Tipps aus der Praxis zur Seite. Dieser Tag im Parlament soll den Jugendlichen, die gerade ihr Wahlalter erreichen, helfen, parlamentarische Abläufe verstehen zu lernen, sie sollen zugleich auch für Prozesse bei demokratischen Entscheidungen interessiert werden. Gesetzgebung soll in ihren Kernprozessen verstanden und nachvollzogen werden. Und auch das "Tagesgeschäft" von Abgeordneten, u.a. Reden für das Nationalratsplenum erarbeiten und Fragen von JournalistInnen beantworten, lernen die SchülerInnen dabei kennen.

Am Vortag des Jugendparlaments, dem 28. Mai 2015, werden die Jugendlichen von Bundesratspräsidentin Sonja Zwazl im Hohen Haus begrüßt. Die Jugendlichen lernen dabei bereits die Räumlichkeiten des Parlaments kennen und erhalten zur Vorbereitung auf den nächsten Tag eine kurze Themeneinführung. Die Plenardebatte im Nationalratssaal wird per Livestream am 28. November in der Zeit von 15.00 bis ca. 16.00 Uhr übertragen und steht unter http://www.ots.at/parlamentstream zur Verfügung.

Zudem stehen Vorbereitungsmaterialien zum Jugendparlament für die Verwendung im Unterricht kostenlos auf der Jugendparlaments-Webseite www.reininsparlament.at zum Download bereit. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002