Brunner: Baby-Monat sorgt für mehr Gleichstellung im Bundesdienst

Österreich ist auf einem guten Weg – ÖVP soll endlich Blockadepolitik beim „Levelling up“ aufgeben

Wien (OTS/SK) - "Gestern wurde im Nationalrat im Rahmen der Dienstrechtsnovelle ein Rechtsanspruch auf einen Babymonat für gleichgeschlechtliche Paare sowie für Adoptiveltern und Pflegeeltern beschlossen. Danke an Staatssekretärin Sonja Steßl, die sich für diese Novelle stark gemacht hat", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner heute, Freitag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Wir sind auf einem guten Weg. Mit den Neuerungen beim Fortpflanzungsmedizingesetz, das auch lesbischen Paaren den Zugang zur Samenspende ermöglicht und der Aufhebung des Adoptionsverbotes für homosexuelle Paare durch den Verfassungsgerichtshof geht Österreich Schritt für Schritt in Richtung echte Gleichstellung", so Brunner.

"Es ist nun höchste Zeit, dass die ÖVP endlich ihre Blockadepolitik beim ‚Levelling up‘ aufgibt. Österreich ist längst reif für eine Gesellschaft ohne gesetzliche Diskriminierung", so Brunner abschließend. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003