G7-Verkehrsmaßnahmen in Tirol

Großraum Garmisch-Partenkirchen von Durchzugsverkehr freihalten

Wien (OTS) - Der G7-Gipfel findet am 7. und 8. Juni 2015 in Garmisch-Partenkirchen nahe der österreichischen Grenze statt. Während des Gipfels soll das Gebiet in Österreich und Deutschland so weit wie möglich vom Durchzugsverkehr freigehalten werden. Die Hauptverkehrsströme sollen großräumig an dem Gebiet Scharnitz -Garmisch-Partenkirchen bzw. Ehrwald - Garmisch-Partenkirchen vorbeigeleitet werden.

Der überregionale Durchreiseverkehr auf der B177 Seefelder Straße und der B187 Ehrwalder Straße nach Deutschland ist daher vom 4. Juni 2015, ab 6 Uhr, bis 8. Juni 2015, ca. 18 Uhr, nicht möglich. Gesperrt ist auch die Straße durch die Leutascher Geisterklamm von Leutasch/Schanz nach Mittenwald.

Es wird empfohlen, diese Bereiche über die nachstehend beschriebenen Ausweichrouten großräumig zu umfahren:

1. Ausweichroute über die A12 - Kufstein/Kiefersfelden

Den Verkehrsteilnehmern aus Richtung Italien wird empfohlen, auf der A12 bis Kufstein/Kiefersfelden und weiter Richtung München auszuweichen.

2. Ausweichroute über die B179 Fernpassstraße

Für den Verkehr aus Richtung Arlberg wird empfohlen, auf der A12 bei Imst über die B 189 Mieminger Straße, dann über die B 179 Fernpassstraße und in Deutschland über Füssen, Memmingen und München auszuweichen.

Alternative: Sie können bereits in Vorarlberg auf die A14 Reinthalautobahn Richtung Memmingen oder über die A12 Kufstein-Kiefersfelden ausweichen.

Der Durchreiseverkehr auf der B187 Ehrwalder Straße von Ehrwald in Richtung Garmisch-Partenkirchen ist nicht möglich.
Es gibt ein Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 7,5 t auf der B 179 Fernpassstraße (Ausnahmen laut Verordnung). Für Schwerfahrzeuge wird grundsätzlich empfohlen, großräumig über die A14 Rheintalautobahn und weiter über Memmingen Richtung München auszuweichen.

Die Verkehrsinformationszentrale der Landespolizeidirektion Tirol liefert aktuelle Verkehrsinformationen und Details zu Beschränkungen und Ausweichrouten: Tel. +43(0)59133/70-4444.

Rückfragen & Kontakt:

Obst Markus Widmann
Landespolizeidirektion Tirol
Tel.: +43 59133 704000
Mobil: +43-664-3230876
E-Mail: markus.widmann@polizei.gv.at

Mag. Alexander Marakovits
Bundesministerium für Inneres
Tel.: +43-1-53126-2344
Mobil: +43-664-813 21 00
E-Mail: alexander.marakovits@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001