Haimbuchner: Basis-Deutschkenntnisse für Wohnungen nun auch in der Steiermark

Steirische Genossen wachen auf, OÖ SPÖ glänzt mit Blockadepolitik

Linz (OTS) - Laut Medienberichten soll es in Zukunft auch in der Steiermark Gemeindewohnungen nur mit Basis-Deutschkenntnissen geben. "Die steirischen Genossen haben im Gegensatz zu ihren Parteikollegen in Oberösterreich offenbar die Notwendigkeit erkannt und sind aufgewacht. Denn die SPÖ Oberösterreich glänzte bei dieser Thematik mit einer einzementierten Blockade- und Vogel-Strauß-Politik." ****

Wohnbaulandesrat Haimbuchner verweist darauf, dass er die Themenführerschaft bei dieser Forderung inne hatte. "Da aber die Genossen mit allen Mitteln dies in Oberösterreich verhindern wollte, waren die Bundesländer Kärnten und Vorarlberg dann jene, die als erster die Vergaberichtlinien überarbeiteten." Es sei erfreulich, dass seit dem Frühjahr 2014 die Vergaberichtlinien der gemeinnützigen Bauvereinigungen beinhalten, dass Drittstaatsangehörige den Nachweis von Grundkenntnissen der deutschen Sprache erbringen müssen.

"Mangelnde Deutschkenntnisse waren in der Vergangenheit häufig Grund für Konflikte innerhalb der Nachbarschaft. Mit dieser Regelung kann dieses Konfliktpotential entschärft werden. Wir bleiben dabei, dass Deutsch der Schlüssel zur Integration ist", schloss Haimbuchner. (schluss) bt

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgruppe OÖ
Birgitt Thurner, Landespressereferentin
0732/736426 - 31 FAX: DW 15, Mobil: 0664/9072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLO0002