Bundesminister Alois Stöger tief betroffen vom Tod von Harald Posch

Trauer um Weltraumpionier und ersten österreichischen Vorsitzenden des ESA-Rates

Wien (OTS) - "Mit Harald Posch verliert Österreich nicht nur einen führenden Experten im Bereich der Weltraumforschung, sondern auch jemanden, der andere mit seiner Begeisterung für die Forschung mitreißen konnte", zeigt sich Bundesminister Alois Stöger tief betroffen von der Nachricht vom Ableben von Harald Posch. Der Weltraumpionier war seit 1984 in diesem Bereich tätig und wurde vergangenes Jahr als erster Österreicher zum Vorsitzenden des Rates der europäischen Weltraumorganisation ESA gewählt.

"Ich habe Harald Posch als äußerst klugen und bescheidenen Menschen kennengelernt, der sein beeindruckendes Wissen gerne geteilt hat -ohne sich dabei selbst in den Vordergrund zu stellen. Mit seinem großartigen Einsatz hat er entscheidend dazu beigetragen, dass sich in Österreich eine derart lebendige und erfolgreiche Technologieszene entwickeln konnte", würdigt Stöger das langjährige Wirken von Posch. "Meine Gedanken und meine tiefe Anteilnahme gelten seiner Familie und seinen Angehörigen", betont Stöger abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Christoph Ertl, BA, Pressesprecher
+43 (0) 1 711 6265-8818
christoph.ertl@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001