Bilanz 2014: Austrian Anadi Bank auf nachhaltig positivem Kurs

Ergebnis gesteigert, Belastung durch HETA-Vorsorge

Klagenfurt (OTS) - Weiter gestiegenes Marktvertrauen, erfolgreiche neue Produkte und eine umsichtige Risikopolitik haben der Austrian Anadi Bank 2014 eine 25prozentigen Steigerung des Betriebsergebnisses auf EUR 10.161 Mio. (2013: EUR 7.844 Mio.) gebracht. Belastet wird das operativ erfolgreiche Geschäftsjahr durch die bilanzielle Vorsorge aufgrund des HETA-Zahlungsstopps. Die Bilanzsumme blieb mit EUR 3,207 Mrd. gegenüber 2013 (3,242 Mrd. EUR) nahezu unverändert.

Die gesunde Struktur der Bank kommt in einer Eigenkapitalquote von 11,51 % (Tier1) bzw. 12,26 % (Total Capital Ratio) zum Ausdruck, welche über den gesetzlichen Mindesterfordernissen liegt. Als Ergebnis einer vorsichtigen Risikopolitik und der Qualität der Assets konnten die Non-Performing-Loans auf niedrigem Niveau gehalten werden. Die Betriebserträge erhöhten sich auf EUR 60,6 Mio. (2013:
EUR 59,4 Mio.). Diese soliden Kennzahlen und das kontinuierlich verbesserte operative Ergebnis geben ein gutes Bespiel einer erfolgreichen österreichischen Bankprivatisierung.

Basierend auf der anteiligen Verpflichtung gegenüber der Pfandbriefstelle infolge des HETA-Zahlungsstopps musste in der Bilanz eine Rückstellung von EUR 15,7 Mio. gebildet werden. Dies reduzierte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit welches auf EUR 2,3 Mio. zu liegen kam. "Leider hat ein belastendes Ereignis außerhalb der Bank - die anteilige Verpflichtung für die HETA, auferlegt durch die FMA die einerseits als Bankregulator und andererseits als Abwicklungsbehörde der HETA agiert - das Ergebnis beeinflusst." betont Dr. Sanjeev Kanoria.

Die operative und strategische Ausrichtung der Bank unter der neuen Eigentümerschaft stellen die Bank auf ein festes und solides Fundament mit einer stabilen Bilanz. Das Jahr 2014 war für die Austrian Anadi geprägt durch den in der ersten Jahreshälfte abgeschlossenen Rebranding-Prozess, welcher nach den schwierigen Vorjahren zu weiter erhöhtem Marktvertrauen führte und den positiven Trend bei Kundeneinlagen und im Neukreditgeschäft unterstützte.

Getragen wurde die positive Entwicklung im Privatkundengeschäft auch durch die erfolgreiche Einführung neuer Produkte wie dem "Kärnten Konto" (mit Kärnten Card und Topskipass-Finanzierung) dem "Adabei Sparbuch" oder Kombi-Anlageformen (Sparen und Bausparen kombiniert). Eine erhöhte Nachfrage verzeichneten Wohnbaukredite. Im Firmenkundenbereich führte die beratungsorientierte Ausrichtung ("Business Dialog") zu einer deutlichen Zunahme des Kreditneugeschäft im Ausmaß einer Verdreifachung gegenüber 2013.

Untermauert durch das klare Bekenntnis der Bank zu einer Fortführung der langjährigen, engen Partnerschaft mit den Ländern und Gemeinden Österreichs erzielte der Bereich Public Finance 2014 erneut ein sehr gutes finanzielles Ergebnis. Neue Angebotsformen wie Debt-Management bzw. Cash-Management für öffentliche Kunden wurden 2014 erfolgreich ausgebaut.

Ausblick 2015

Das erste Quartal 2015 zeichnet sich durch eine Fortsetzung des positiven Geschäftsverlauf aus, wobei besondere Schwerpunkte in Österreich in verstärkter Präsenz in den Bundesländern Wien (Ausbau des Privatkundengeschäftes), der Steiermark (Eröffnung Filiale Graz) und Erweiterung des Angebotes in Salzburg liegen. Intensiv wird auch an der Weiterentwicklung von Onlinebanking-Services gearbeitet.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Anadi Bank AG
Mag. Johannes Stollberger
johannes.stollberger@anadibank.com

Tel: +43 (0)50202 2152
www.austrian-anadi-bank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANB0001