Forschungsprojekt smile erfolgreich im Ziel

Projektabschluss nach dreijähriger Entwicklung – Wiener Stadtwerke und ÖBB ziehen zufriedene Bilanz

Wien (OTS) - Im Forschungsprojekt smile entwickelten Wiener Stadtwerke und ÖBB mit kompetenten Partnern den Prototyp einer integrierten Mobilitätsplattform mit Handy-App. Über drei Jahre wurde intensiv analysiert, entworfen, konzipiert, programmiert und weiterentwickelt. Ziel war es, möglichst einfach viele verschiedene Verkehrsmittel wie z.B. U-Bahn, Zug, Fahrrad oder Elektroauto in einer App nutzen und kombinieren zu können. Nach einem mehrmonatigen Praxistest wurden am Donnerstag, 21. Mai 2015 im Verkehrsmuseum Remise die Projektergebnisse präsentiert.

Gabriele Domschitz, Vorstandsdirektorin der Wiener Stadtwerke: "Die Ergebnisse zeigen, dass mit einer Mobilitätslösung wie smile der öffentliche Verkehr forciert werden kann und wir damit den Smart City Wien Zielen einen Schritt näher kommen können." Georg Lauber, Vorstandsmitglied der ÖBB-Personenverkehr AG: Bahn fahren muss noch einfacher werden. smile ist hier ein Wegweiser: Wir müssen die Bahn näher zu den Leuten bringen und dafür sind einfach verfügbare, digitale Angebote ein absolutes Muss.

Das Revolutionäre an der smile Mobilitätsplattform ist, dass sie nicht nur über eine Vielzahl an öffentlich verfügbaren Verkehrsmitteln informiert und diese zu intermodalen Vorschlägen für die Fahrt von A nach B kombiniert. Man kann diese Verkehrsmittel auch buchen und bezahlen. Und zwar direkt in der App, ohne zu den jeweiligen Anbieter-Apps wechseln zu müssen. Auch Fahrkarten werden direkt in der smile App gespeichert. Am Bildschirm des gebuchten Car-Sharing-Autos gibt es einen eigenen smile Abrechnungsbutton. Und der Taxifahrer hat bereits beim Einsteigen die Informationen über Fahrgast und Fahrziel am Schirm. Am Ende der Fahrt wird der Fahrpreis auf das Handy gesendet und der smile User bestätigt mit einem Klick. So ist man mit der smile App EINFACH MOBIL.

smile fördert die Multimodalität

Vor kurzem wurden die smile TesterInnen mittels Online-Fragebogen über ihre Erfahrungen befragt. Das erfreuliche Ergebnis: 75% gaben an, dass sie sehr zufrieden bzw. zufrieden mit smile waren. Zudem wurden zahlreiche Vorschläge und Ideen für eine künftige Weiterentwicklung eingebracht. Das Forscherteam der TU wollte auch wissen, ob die Nutzung von smile bei den PilotuserInnen ein umweltfreundlicheres Mobilitätsverhalten ausgelöst hat. Tatsächlich gaben 48% der Befragten an, seit der Nutzung von smile häufiger den öffentlichen Verkehr zu nutzen, 21 % verwenden ihren privaten Pkw seltener. Zudem fördert smile die Multimodalität. 26% gaben an, dass sie häufiger Auto mit Öffis, 20% Fahrrad mit Öffis kombinieren.

Aufbauend auf den Ergebnissen des smile Projektes wollen sowohl die Wiener Stadtwerke als auch die ÖBB die Entwicklung einer digitalen multimodalen Mobilitätslösung weiter vorantreiben, um eine breit nutzbare Anwendung zur Verfügung zu stellen.

Für die Angebotsvielfalt sorgten neben den Projektpartnern Wiener Linien und den ÖBB weitere renommierte Mobilitätsanbieter: car2go, EMIL, emorail, Taxi 31300, citybike, nextbike, Graz Bike, Twin-City-Liner, WIPARK, e-carage Elbl, Linz Linien, e-mobility Graz, Wien Energie Tanke, Energie Steiermark.

Wichtig für den Projekterfolg war auch die Förderung durch den Klima-und Energiefonds, die die Zusammenarbeit der Konsortialpartner ermöglichte: Wiener Stadtwerke (Konsortialführer), Wiener Linien, Wiener Netze, Wien IT, ÖBB Holding, ÖBB Infrastruktur, ÖBB Personenverkehr, ETA Umweltmanagement, tbw research, quintessenz, TU Wien - Forschungsbereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Fluidtime, NTT Data, create mediadesign. Über 140 Personen umfasste das smile Projektteam.

SERVICE: Fotos von Gabriele Domschitz, Georg Lauber und KliEn-Geschäftsführerin Theresia Vogel stehen ab sofort unter
http://mediathek.wienerstadtwerke.at/pindownload/login.do?pin=DMDVV
zum Download bereit. Sollte der erste Link nicht gleich funktionieren, einfach den PIN-Code DMDVV selbst eingeben:
http://mediathek.wienenergie.at/

Weitere Informationen: www.smile-einfachmobil.at

Über die Wiener Stadtwerke Holding AG

Die Wiener Stadtwerke sind der bedeutendste Infrastrukturdienstleister im Großraum Wien. Als Wirtschaftsmotor ist Österreichs größter kommunaler Infrastrukturdienstleister mit fast drei Milliarden Euro Umsatz und 16.100 MitarbeiterInnen eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort Wien. Zum Konzern gehören Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, Wipark sowie Bestattung und Friedhöfe Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Stadtwerke Holding AG
Mag. Thomas Geiblinger
Konzernpressesprecher
Tel.: +43 (01) 53 123 / 73953
thomas.geiblinger@wienerstadtwerke.at
http://www.wienerstadtwerke.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002