Langenzersdorf: Verlegung der L 1120 in Tuttendörfl abgeschlossen

Beitrag für mehr Verkehrssicherheit

St. Pölten (OTS/NLK) - Durch die Verlegung der Landesstraße L 1120 im Ortsteil Tuttendörfl, Marktgemeinde Langenzersdorf, konnten die Verkehrsströme entflechtet und die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht werden. Umgesetzt wurde das Projekt aufgrund der extrem spitzwinkeligen Kurvensituation beim Restaurant Tuttendörfl im Nahbereich der Donau, der ungünstigen Einmündung des Donauradweges in die L 1120 sowie des überdurchschnittlich hohen Lkw-Verkehrs.

Die Ausführung der Bauarbeiten erfolgte durch die Straßenmeisterei Korneuburg unter Beiziehung von Bau- und Lieferfirmen der Region. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 460.000 Euro, wobei rund 340.000 Euro auf das Land Niederösterreich, rund 80.000 Euro auf die Stadtgemeinde Korneuburg und rund 40.000 Euro auf die Marktgemeinde Langenzersdorf entfallen.

Durch die Verlegung der L 1120 war es notwendig, einen gesicherten Bahnübergang der ÖBB für ein Schleppgleis zu errichten. Für die Stadtgemeinde Korneuburg wurde im Zuge der Bauarbeiten ein Radweg entlang der L 1120 errichtet und die Einmündung des Donauradweges verkehrssicher neu gestaltet. Das alte Teilstück der L 1120 wurde nunmehr für die Marktgemeinde Langenzersdorf als Begleitstraße mit Umkehrplatz ausgeführt und die Nebenflächen als Parkplätze gestaltet.

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Bürgerinformation, Gerhard Fichtinger, Telefon 0676/812-60141.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003