Stronach/Schenk: Für Teilzeitarbeit fehlen Kinderbetreuungsangebote

Kampagne HeForShe – gute Idee, aber schwaches Ergebnis

Wien (OTS) - Kritik gab es von Team Stronach Gleichbehandlungssprecherin Martina Schenk in ihrem Debattenbeitrag wegen der mangelnden Vergleichbarkeit der Berichte über Männer- und Frauengesundheit, weil diese in verschiedenen Ressorts behandelt werden. Zur Diskussion über Teilzeitarbeit merkte Schenk an: "Das Problem liegt zu einem Gutteil an den fehlenden Kinderbetreuungsangeboten!"

"Fast jede zweite Frau arbeitet Teilzeit; vor 20 Jahren war es noch jede vierte Frau. Das sollte uns zu denken geben!", mahnte Schenk. Doch noch immer gibt es keine ausreichenden Kinderbetreuungsangebote, auch die Schließtage der Kindergärten sind mit den Urlauben oft nicht vereinbar. Vor allem die westlichen Bundesländer Vorarlberg und Tirol seien problematisch; "hier gibt es sehr viele Schließtage, das geht sich einfach nicht aus!", warnte Schenk.

Zum Männergesundheitsbericht, der derzeit ins Sozialministerium ausgegliedert ist, und dem Frauenbericht, für den das Gesundheitsministerium zuständig ist, erinnerte Schenk an den Rechnungshof, "der in einem Bericht festgestellt hat, dass es zielführender, effektiver und - vor allem finanziell - sinnvoller wäre, einen Gesamtbericht vorzulegen". Für Schenk ist dies "ein gutes Beispiel für eine Verwaltungsreform".

"Man kann nicht dagegen sein, wenn es um die Gleichstellung oder um mehr Gleichstellung geht und da das Ziel verfolgt wird, eine möglichst hohe Anzahl von Buben und Männern eben dazu zu bewegen, sich öffentlich zur Gleichstellung von Frauen und Mädchen zu bekennen und selbst aktiv dafür einzutreten", kommentierte Schenk die internationale Kampagne HeForShe, an der sich auch alle Abgeordneten beteiligen sollen. Allerdings sei noch kein großer Erfolg zu sehen:
"Zum Start vor einem Jahr am Frauentag wurde als Ziel eine Million Unterschriften, eine Million Unterstützer genannt. Mit heutigem Tag haben wir rund 306.000 Unterstützer. In Österreich nur rund 1.400 -das ist nicht viel!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001