Bayr zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt: Ernährungssicherheit nur mit Biodiversität

150 bis 200 Arten sterben alle 24 Stunden aus

Wien (OTS/SK) - "Ernährungssicherheit in allen Teilen der Welt kann nur sichergestellt werden, wenn die biologische Vielfalt geschützt wird", ist Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, vor dem internationalen Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai überzeugt. Laut UN-Angaben sind mehr als drei Milliarden Menschen auf der ganzen Welt von der Biodiversität in den Meeren und an den Küstenlinien abhängig. Hinzu kommen 1,6 Milliarden Menschen, deren Überleben von der in Wäldern enthaltenen Biodiversität abhängig ist. "Der Schutz der Biodiversität ist eine Frage des nackten Überlebens", betont Bayr. ****

Im Herbst werden bei der UN-Generalversammlung die nachhaltigen Entwicklungsziele, die SDGs, von der Staatengemeinschaft verabschiedet. "Die SDGs fassen die entwicklungspolitischen Agenden und die Umweltagenden zum ersten Mal in einen gemeinsamen Zielekatalog. Biodiversität ist ein gutes Beispiel, wie sehr der Schutz der Umwelt und die menschliche Entwicklung zusammenhängen", betont Bayr. Das Ziel 15 sieht unter anderem vor, den Verlust an Biodiversität aufzuhalten. "Genaue Angaben über den Verlust der Biodiversität können nicht gemacht werden, aber die UNO befürchtet, dass 150-200 Arten alle 24 Stunden aussterben. So kann es nicht weiter gehen", schließt Bayr. (Schluss) ve/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002