Die Nachbarschaftsverhältnisse der Österreicher

Kurz vor dem Nachbarschaftstag am 29. Mai geben neue Daten aus einer Umfrage der ING-DiBa Direktbank Austria Aufschluss über die Nachbarschaftsverhältnisse der Österreicher.

Wien (OTS) - So gaben ganze 59% der im Rahmen einer ING-DiBa-Umfrage Befragten an, für ihre Nachbarn Postpakete zu übernehmen. 29% versorgen die Pflanzen und 16% Haustiere für die verreisten Nachbarn. 14% besitzen sogar einen Schlüssel und 13% machen gemeinsam Party. 30% gaben an, keinerlei Berührungspunkte mit den Leuten von nebenan zu haben.

Über die Umfrage

Die Umfrage der ING-DiBa Direktbank Austria ist Teil der ING International Survey - einer Studienserie, die im Auftrag der ING Group regelmäßig verschiedene Aspekte rund um die Themen "Umgang mit und Wissen über Geld" beleuchtet. Für die Umfrage wurden vom Institut Ipsos online in 13 Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien, Türkei, Tschechien) knapp 13.000 Personen ab 18 Jahren befragt. In Österreich wurden 1.000 Personen befragt.

Über die ING-DiBa Austria

Die ING-DiBa Direktbank Austria www.ing-diba.at ist mit über 524.000 Kunden und Retail Balances (Summe aus Einlagen von Privatkunden, Krediten an Privatkunden sowie verwaltetem Depotvolumen - Stand 12/2014) von 7,8 Mrd. Euro die Nummer 1 unter den Direktbanken. Mit ihrer Produktstrategie setzt sie auf ein konzentriertes Portfolio an einfachen Produkten aus den Bereichen Sparen, Kredit und Fonds. Mit über 150 Mitarbeitern am Standort Wien Galaxy Tower ist die Direktbank rund um die Uhr über Telefon, Post und Internet erreichbar. Außerdem ermöglicht seit Mai 2014 ein eigener Servicepoint in der Wiener Rotenturmstraße den direkten Face-to-Face-Kontakt.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Hansal – Corporate Communications
andrea.hansal@ing-diba.at | www.ing-diba.at
+43 1 68000-50148

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ING0001