DREIKÖNIGSAKTION, HORIZONT3000, KOO: Auslandshilfe-Kürzung ist internationale Blamage

Kirchliche EZA-Organisationen sind schockiert: Ausgerechnet im „Europäischen Jahr für Entwicklung“ beschließen Politiker Kürzung der EZA-Mittel

Wien (OTS) - 2014 sprach sich die Mehrheit der Parlamentarier für eine Rücknahme der Kürzungen in der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit aus und erst kürzlich machten Bundeskanzler und Vizekanzler die Zusage, die Mittel für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und humanitäre Hilfe zu erhöhen. Gestern Abend wurde im Parlament das Bundesfinanzrahmengesetz beschlossen, in dem erneut Kürzungen in der EZA festgeschrieben sind.

Jakob Wieser, Geschäftsführer der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar: "Es ist beschämend zu sehen, wie Kanzler Faymann und Vizekanzler Mitterlehner nicht zu ihrem Wort stehen, die EZA-Mittel zu erhöhen. Ansagen vor drei Wochen ließen eine Änderung der Budgetpolitik erhoffen. Noch beschämender ist, dass diese unverantwortliche Politik auf dem Rücken von Menschen in der ganzen Welt passiert. Der angepeilte Stufenplan kann angesichts des Bundesfinanzrahmens wohl kaum eine echte Veränderung erzielen. Diese Budgetpolitik ist eine internationale Blamage für Österreich. "

Erwin Eder, Geschäftsführer von HORIZONT3000: "Mit dem Fortsetzen der EZA-Kürzungen schreibt die Regierung ihre Politik der internationaler Verantwortungslosigkeit fort. Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer, Kriegselend im Nahen Osten, Erdbeben in Nepal. - Als Hilfswerke sind wir an allen Ecken der Welt mehr gefordert denn je. Es ist frustrierend und zynisch, wenn die Regierung dann sogar noch die wenigen bestehenden rot-weiß-roten Hilfsprogramme massiv kürzt."

Heinz Hödl, Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz (KOO): "Wir sind erschüttert darüber, dass die Regierung ihr Wort gebrochen hat und die notleidenden Menschen im Stich lässt. Erst vor 3 Wochen wurden Erhöhungen der Entwicklungszusammenarbeit versprochen. Es ist unverantwortlich, dass das Parlament den Kürzungen der Regierung zugestimmt hat. Ein wirksamer Stufenplan wird unter diesen Rahmenbedingungen äußerst schwer zu verwirklichen sein."

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Wieser
Geschäftsführer
Dreikönigsaktion - Hilfswerk der Katholischen Jungschar
Wilhelminenstraße 91/II f, 1160 Wien
Tel.: +43(0)1 481 09 91-20
E-mail: jakob.wieser@dka.at

Mag. Erwin Eder
Geschäftsführer
HORIZONT3000
Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit
Wilhelminenstraße 91/II f, 1160 Wien
Tel. (+43 1) 503 00 03
erwin.eder@horizont3000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001