Erfolgreicher Projektabschluss in Kroatien

Wien (OTS) - Am 21. Mai beendet das Umweltbundesamt nach sechs Monaten intensiver Zusammenarbeit sein jüngstes Projekt in Kroatien. Ziel der Verwaltungspartnerschaft war, das Vorgehen der kroatischen Behörden gegen Umweltkriminalität effizienter zu gestalten und besser zu koordinieren. In einem umfassenden Trainingsprogramm für UmweltinspektorInnen und BehördenvertreterInnen wurden die erarbeiteten Richtlinien und Empfehlungen bei der Kontrolle von Emissionen aus der Industrie auch gleich in der Praxis erprobt. "Kroatien hat in den letzten Jahren bereits große Anstrengungen unternommen, um die nationale Gesetzeslage im Umweltbereich an die hohen europäischen Standards anzupassen. Wir freuen uns, durch Partnerschaftsprojekte dazu beizutragen, dass diese Standards auch effizient umgesetzt und angewendet werden", erklärt Umweltbundesamt Geschäftsführer Georg Rebernig.

Unter den zahlreichen Gästen bei der Abschlussveranstaltung am 21. Mai 2015 in Zagreb waren der stellvertretende Umweltminister Kroatiens, Hrvoje Dokoza, dem österreichischen Botschaftsrat Georg Diwald und Nirvana Sokolovski, stellvertretende Direktorin der kroatischen Zentralen Agentur zur Finanzierung und Vereinbarung von Programmen und Projekten der EU. Die Projektpartner der Verwaltungspartnerschaft stammten aus Österreich, Belgien, Slowenien und den Niederlanden.

Mehr unter www.umweltbundesamt.at/news150521

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt
Tel.: +43-(0)1-313 04-5488

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001