BioEquity Europe: „Song Contest“ für Biotechnologie in Wien

Wien (OTS) - In diesen Tagen treffen sich in Wien nicht nur Sängerinnen und Sänger aus aller Welt. Auch die wichtigsten Europäischen Biotech-Finanzpartner versammeln sich hier für einen Wettbewerb: Bei der "BioEquity Europe" rittern innovative Unternehmen um internationales Venture-Capital. Dass diese hochkarätige Veranstaltung in der österreichischen Bundeshauptstadt ausgetragen wird, geht auf eine Initiative von LISAvienna zurück. Das ist die gemeinsame Life Science Plattform von Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) und Wirtschaftsagentur Wien. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Stadt Wien trägt sie zur Weiterentwicklung der Life Sciences in Wien bei.

"Die BioEquity Europe ist eine Art Eurovision Song Contest der Biotechnologie-Branche. Als Gastgeberland schickt Österreich aber keine Musikband ins Rennen, sondern innovative Hochtechnologie-Unternehmen mit enormem Wachstumspotenzial. In der Jury sitzen die wichtigsten Europäischen Investoren und statt Punkten winken Finanzierungsrunden", so Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Mehr als 10 österreichische Unternehmen dürfen sich vorstellen. Das ist ein großes Privileg, denn die Veranstaltung ist so angelegt, dass ansonsten nur jene Unternehmen vor den internationalen Investoren präsentieren, die aus einer großen Zahl an Bewerbungen von einem unabhängigen Board ausgewählt wurden. Neben der Private Equity Branche sind auch Business Developer der wichtigsten Pharma-Konzerne auf der Suche nach Projekten für Lizenzdeals zugegen.

Für Biotechnologie-Unternehmen bietet Wien ideale Rahmenbedingungen. "Der Standort Wien ist eine gefragte Forschungs- und Innovationsmetropole in Europa und überzeugt besonders durch die exzellente Verknüpfung akademischer und unternehmerischer Forschung. Die Stadt Wien setzt sich mit gezielter Förderung und Unterstützung dafür ein, dass die Unternehmen am Standort auf höchstem wissenschaftlichem Niveau forschen und entwickeln können", so Renate Brauner, Vizebürgermeisterin und Wirtschaftsstadträtin der Stadt Wien.

aws und Wirtschaftsagentur Wien begleiten von der Firmengründung bis zum internationalen Erfolg

aws Geschäftsführer Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister halten fest: "Mit unseren passgenauen Förderinstrumenten machen wir innovative Ideen fit für die internationale Bühne. Wir bringen heimische Unternehmen mit Entwicklungspartnern und Investoren aus aller Welt zusammen. Genau das tun wir punktuell im Rahmen von Veranstaltungen wie der BioEquity Europe sowie kontinuierlich über unsere online Vermittlungsplattform Equity Finder." Das Gründungspotenzial und später auch der Finanzbedarf in den Life Sciences sind groß. Diese Erfolge sind nur durch eine konsequente Unterstützung möglich. Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums greift daher die Förderbank Austria Wirtschaftsservice (aws) Life Science Start-ups mit maßgeschneiderten Programmen unter die Arme. Mit aws LISA - Life Science Austria bietet die aws Life Science Start-ups ein one-stop-shop-Förderprogramm, das vom Wirtschaftsministerium finanziert wird. Die finanziellen Förderungen werden von Beratungs-, Weiterbildungs- und Internationalisierungsmaßnahmen begleitet, um die Start-Ups so früh wie möglich in die wirtschaftliche Selbständigkeit zu führen. aws PreSeed und aws Seedfinancing gehören in Österreich zu den wichtigsten Gründungsförderungen für die Life Science-Branche. Mit aws PreSeed wird die Phase vor der Gründung mit einem nicht zurückzahlbaren Zuschuss von 200.000 Euro unterstützt. aws Seedfinancing wiederum finanziert die Gründungsphase eines Life Science Start-ups mit einem bedingt rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 800.000 Euro.

Unterstützung erhalten die Unternehmen auch von der Wirtschaftsagentur Wien. Zusätzlich zu Förderungen, Immobilien und individueller Beratung setzt sie gezielt Maßnahmen und Aktivitäten, um die Vernetzung und Zusammenarbeit von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren in Wien zu unterstützen und zu forcieren. In Kooperation mit privaten Partnern hat die Wirtschaftsagentur Wien in den vergangenen Jahren zahlreiche Spezialimmobilien für Technologieunternehmen entwickelt. Campus Vienna Biocenter 2 und 3, Mediaquarter 2 und 3, Energybase und das Technologiezentrum aspern IQ sind einige Beispiele dafür.

BioEquity und aktuelle Wiener Life Sciences Erfolge als Investoren-Magnete

Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, über Erfolgsgeschichten in den Life Sciences: "Die Stadt Wien und die Wirtschaftsagentur Wien setzen sich mit gezielten monetären Förderangeboten, individueller Beratung und hochwertiger Forschungsinfrastruktur für diese innovative Branche ein. Aktuelle Erfolgsgeschichten wie etwa Horizon Genomics, Nabriva oder Themis Bioscience beweisen einmal mehr, dass das der richtige Weg ist und wirken wie die BioEquity selbst als Magnete für die Aufmerksamkeit internationaler Investoren und Unternehmen." Mit dem Engagement im Life Science Sektor sichert und fördert Wien über 35.000 attraktive Arbeitsplätze bei rund 400 Life Science Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Der Jahresumsatz der in Wien ansässigen Firmen beläuft sich auf mehr als 9 Milliarden Euro.

Über die Austria Wirtschaftsservice GmbH

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Als Spezialbank im öffentlichen Eigentum ist sie auf Unternehmensfinanzierung mit Schwerpunkt "Gründungen" und "Wachstum und Industrie" ausgerichtet. Durch die Vergabe von zinsengünstigen Krediten, Garantien, Zuschüsse sowie Eigenkapital unterstützt sie Unternehmen bei der Umsetzung ihrer innovativen Projekte, insbesondere dann, wenn die erforderlichen Mittel durch sonstige Finanzierungen nicht ausreichend aufgebracht werden können. Ergänzend werden spezifische Informations-, Beratungs-, Service- und Dienstleistungen für angehende, bestehende und expandierende Unternehmen angeboten. Im Auftrag des BMWFW bietet die aws etwa auch technologieorientierten Klein- und Mittelbetrieben ein breites Dienstleistungsangebot im Bereich der Patentierung und Lizenzierung von technologischen Entwicklungen an. Eine besondere Rolle nimmt dabei die Unterstützung und Beratung ein. Spezifische Recherchen, kooperative Entwicklung von Schutzrechtsmechanismen, die Lizenzierung und Technologieverwertung runden das breite Wirkungsumfeld ab.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
Mag. Matthias Bischof
Leiter Unternehmenskommunikation | Kundencenter
Tel.: +43 (1) 501 75 - 375
Mail: m.bischof@awsg.at
Internet: www.awsg.at

LISAvienna - Life Science Austria Vienna
Mag. Brigitte Tempelmaier
Project Manager Marketing & PR
Tel.: +43 (1) 501 75 - 543
Mobil: +43 664 148 31 41
Mail: tempelmaier@LISAvienna.at
Internet: www.lisavienna.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001