AK Preismonitor 2: Mehrere Handwerker-Angebote einholen!

Wien (OTS) - Die Preisunterschiede bei den einzelnen Handwerkern sind enorm. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor bei 69 Handwerkern in Wien. AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina rät, "die Preise zu vergleichen und mehrere Angebote einzuholen. Bei den Fahrtkosten sollten sich die Konsumentinnen und Konsumenten genau erkundigen, was verrechnet wird."

Tipps der AK KonsumentenschützerInnen:
+ Fragen Sie bei den Fahrtkosten genau nach - oft verrechnen Handwerker für die Weg-zeit den Arbeitszeit-Stundensatz. Wählen Sie eher einen Handwerker in Ihrer Nähe, und erkundigen Sie sich nach den Fahrtkosten für die Nahzone, die meist niedriger sind.

+ Manche Firmen haben auch ein Fahrtkostenpauschale, das eventuell günstiger sein kann als der verrechnete Stundensatz für die Wegzeit.

+ Fragen Sie bei Notdiensten nach Abend-, Nacht-, Wochenend-, Sonn-und Feiertagszuschlägen. Die Geschäftszeiten sind nicht bei allen Betrieben gleich!

+ Für einen Kostenvoranschlag müssen Sie nur bezahlen, wenn Sie vorher darauf hin-gewiesen wurden.

+ Ein Kostenvoranschlag gilt als verbindlich, wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil (also unverbindlich, circa, ungefähr) erklärt ist.

+ Bei einem verbindlichen Kostenvoranschlag darf der Betrieb nicht mehr verrechnen, wenn er falsch kalkuliert hat. Bei einem unverbindlichen Kostenvoranschlag muss der Betrieb vorher mit Ihnen Rücksprache halten, sollten die Kosten für die Arbeit beträchtlich höher sein als im Voranschlag, also mehr als zehn bis 15 Prozent.

SERVICE: Den Preismonitor Handwerkerkosten in Wien finden Sie auf der AK Homepage unter wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002