VP-Dworak ad Hermesvilla: Desaströser Stadtrechnungshofbericht zeigt die Untätigkeit der Stadtregierung

Stadt Wien muss endlich handeln

Wien (OTS) - "Ein neuerlicher desaströser Stadtrechnungshofbericht zur Hermesvilla zeigt einmal mehr, dass die Stadtregierung untätig ist. Wie lange schaut man hier noch tatenlos zu?" so ÖVP Wien Gemeinderat Bernhard Dworak.

Bereits 2011 wurde vom damaligen Kontrollamt kritisiert, dass sich die Hermesvilla in einem sanierungsbedürftigen und sicherheitstechnisch bedenklichen Bauzustand befindet. Einige Jahre danach kommt der nunmehrige Stadtrechnungshof zum Schluss, dass keine wesentlichen Verbesserungen hinsichtlich des Gebäudezustandes festgestellt werden konnten. Weder gibt es laut dem vorliegenden Bericht ein Gesamtsanierungskonzept, eine konkrete Kostenschätzung, noch eine Erhebung des gesamten Gebäudezustandes bzw. des Schadensgrades. "Es kann nicht akzeptiert werden, dass die Stadt die Hermesvilla einfach so verfallen lässt. Das imperiale Erbe Wiens muss erhalten werden und darf keinesfalls aufgrund der Ignoranz der Stadtregierung geopfert werden", so Dworak weiter.

"Die ÖVP Wien hat stets gefordert, die Hermesvilla nach einer ordnungsgemäßen Generalsanierung deutlich besser als jetzt auch touristisch zu nutzen. So sollte unter anderem ein Neunutzungskonzept der Hermesvilla nach dem Motto "Sisis Home" bzw. ein Zufahrts-/Shuttlekonzept nach historischen Vorbildern erstellt werden. Dass die Stadtregierung diese Möglichkeiten außer Acht lässt und trotz gravierender Kritik des Stadtrechnungshofes nichts unternimmt, ist eine Chuzpe", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001