Junge Grüne: Händchenhalten gegen Homophobie!

Die Jungen Grünen Wien fordern mit einer Aktion am Stephansplatz ein Ende der Diskriminierung schwuler, lesbischer, bisexueller und Transgender-Personen.

Wien (OTS) - Heute ist der internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie. Zu diesem Anlass haben die Jungen Grünen Wien mit einer "Same Sex Handholding"-Aktion ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt. "Wir fordern ein Ende der Diskriminierung von schwulen, lesbischen, bisexuellen Menschen sowie Transgender-Personen. Wir wollen Menschen Mut machen, sich gegen Hass und Homophobie auszusprechen und so ein Klima der Akzeptanz zu schaffen", so Flora Petrik, Sprecherin der Jungen Grünen Wien.

"Besonders junge Menschen sind stark von Homophobie und Transphobie betroffen. Diese Belastung muss ein Ende haben", fordert Petrik. Die Jungen Grünen setzen sich für die rechtliche Gleichstellung schwuler, lesbischer und bisexueller Menschen sowie Transgender-Personen ein. Auch fordern sie mehr außerschulische Beratungsstellen für junge Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind, und verstärkte Maßnahmen gegen Homophobie und Transphobie in Schulen. "Wir alle wollen ohne Angst leben können und lieben können, wen wir wollen. Homophobie und Diskriminierung dürfen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben!", so Petrik abschließend.

Fotos der Aktion: http://www.flickr.com/gp/junge-gruene/6tB998

Rückfragen & Kontakt:

Junge Grüne Wien
Flora Petrik (Sprecherin)
Tel.: 0043 699 10 99 54 06
E-Mail: flora.petrik@junge-gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002