Brunner: Höchste Zeit Sexualpädagogik an das 21. Jahrhundert anzupassen

Volle Unterstützung für Neufassung des Erlasses durch Frauen- und Bildungsministerin Heinisch-Hosek

Wien (OTS/SK) - "Es ist höchste Zeit, dass die Sexualpädagogik an den Schulen erneuert und dem 21. Jahrhundert angepasst wird", sagte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner zur aktuellen Debatte rund um den Entwurf zu einem neuen Sexualpädagogik-Erlass. ****

"Ziel von Frauen- und Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek ist es eine altersgerechte Sexualerziehung zu erreichen, die sich an der Lebensrealität der Kinder orientiert", so Brunner weiter. Das Thema sei in vielen Medien, Gesprächen, Online-Foren etc. präsent. Kinder hätten Fragen "und wir können nicht so tun als wären die Antworten darauf, noch die gleichen wie 1990 - also dem Jahr, in dem der Erlass zuletzt überarbeitet wurde. Das ist 25 Jahre her".

"Es geht darum Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und sie damit auch vor Missbrauch zu schützen. Daher volle Unterstützung für die Neufassung dieses Erlasses", erklärte Brunner. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001