GREENFOODS macht Europas Lebensmittelbranche mehr Appetit auf Energieeffizienz

Praxisorientierte Experten-Konferenz bietet Know-How für KMUs

Wien (OTS) - "Energieeffizientes und nachhaltiges Wirtschaften ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützt die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) das Projekt GREENFOODS", so Stephan Schwarzer, Leiter der umwelt- und energiepolitischen Abteilung in der WKÖ.

GREENFOODS ist ein von der EU ko-finanziertes europaweites Projekt speziell für KMUs in der Lebensmittel- und Getränkebranche. Ziel ist es, der Europäischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie Appetit auf noch höhere Energieeffizienz und Reduktion von fossilen Kohlendioxidemissionen zu machen. Das steigert die globale Wettbewerbsfähigkeit, verbessert die Sicherheit der Energieversorgung und garantiert eine nachhaltige Produktion in Europa.

Schwarzer: "Ebenso wie etwa bei unseren sehr erfolgreichen Lehrgängen für Energiemanager - Stichwort EUREM - geht es uns auch bei GREENFOODS darum, unseren Betrieben taugliche Werkzeuge zur Steigerung ihrer Energieeffizienz mitzugeben - für kostensparendes und nachhaltiges Wirtschaften. Die Lebensmittel- und Getränkeherstellung ist der größte produzierende Sektor in der EU, sie hat daher eine wichtige Position beim Erreichen von europaweiten Energie-Einsparzielen".

Projektziele und deren Umsetzung stehen im Mittelpunkt einer eigenen GREENFOODS-Konferenz: Unter dem Motto "Steigerung der Energieeffizienz und Förderung Erneuerbarer Energien in der Europäischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie" wird beleuchtet, wo es welche Einspar-Potenziale gibt und wie alternativen Energien Flügel verliehen werden können.

Die Konferenz findet im Rahmen der ACHEMA 2015, Messe für Prozessindustrie in Frankfurt, am 15. Juni statt. Energiegourmets werden mit Sicherheit auf ihre Rechnung kommen: Bei der Konferenz werden eine Reihe kostenlos verfügbarer, praxistauglicher Hilfsmittel präsentiert, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurden. Besondere Schmankerln bietet das GREENFOODS Branchenkonzept, ein einfach anzuwendendes Energieaudit-Tool mit branchenspezifischer Datenbank. Präsentiert wird auch das GREENFOODS WikiWeb, eine Sammlung von Informationen zu relevanten Prozess- und Energieversorgungstechnologien für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, ergänzt um Praxisbeispiele.

Außerdem werden verfügbare Förder- und Finanzierungsmechanismen für Investitionen in Energieeffizienz vorgestellt und Best Practice Beispiele aus über 200 Energieaudits gezeigt. (PWK346/PM)

Agenda, Anmeldung und weitere Informationen unter:
http://www.green-foods.eu/event-news/

Rückfragen & Kontakt:

Univ.Doz.Dr.Mag. Stephan Schwarzer
Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik
Wirtschaftskammer Österreich
Telefon: +43 5 90 900 4195
Fax: +43 5 90 900 269
Email: up@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001