Landtagspräsident Kopietz besucht Siemens-Standort in Floridsdorf

Wien (OTS) - Beinahe genau 5 Jahre nach der Eröffnung der neuen Gebäude auf dem Areal von Siemens in Wien-Floridsdorf Anfang Juli 2010 besuchte Landtagspräsident Prof. Harry Kopietz auf Einladung des Siemens-Vorstandsvorsitzenden Ing. Wolfgang Hesoun den Standort. Der Landtagspräsident kam mit einer Delegation des K-Kreises - einem Zusammenschluss der Wiener Einsatzorganisationen - und Vertretern des Bezirks Floridsdorf, angeführt von Bezirksvorsteher Georg Papai. In einem einführenden Vortrag wurde auf die Themen Sicherheit, Umwelt, Gesundheit und auf wirtschaftliche Eckdaten von Siemens Österreich eingegangen.

Schwerpunkt des Besuchs war ein Rundgang durch die Lehrwerkstätten. Siemens nimmt jedes Jahr rund 50 Lehrlinge an den Standorten Floridsdorf und Leberstraße auf. Besonders beeindruckt war Kopietz von dem Lehrlingsangebot für Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen, schwerpunktmäßig für Menschen mit verminderten Hörvermögen. Weitere Schwerpunkte in der Lehrlingsausbildung sind "Lehre mit Matura" und "Frauen in technischen Berufen". Letzteres Thema geht über die Lehrlingsausbildung hinaus und bietet in Zusammenarbeit mit dem AMS auch eine Facharbeiterinnen-Ausbildung auf dem zweiten Bildungsweg im Bereich Elektronik an. "Ich bin beeindruckt, auf welch hohem Niveau hier bei Siemens ausgebildet wird. Die Lehrwerkstätten sind mit Top-Geräten und Maschinen ausgerüstet. Ich bin überzeugt, dass bei Siemens ausgebildete Lehrlinge die allerbesten Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, so sie nicht sowieso im Konzern bleiben", sagt Landtagspräsident Kopietz.

Fotos demnächst unter www.wien.gv.at/pressebilder
mehr über Siemens: www.siemens.at
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Ersten Präsidenten des Wiener Landtages
Thomas Kluger
Mediensprecher
+43 1 4000 81134
thomas.kluger@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013