Spindelberger: Neos vergleichen Äpfel mit Birnen

Personalkosten und Verwaltungskosten bei Krankenkassen unterschiedlich zu klassifizieren

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger kritisiert die heute getätigten Aussagen der Neos, wonach bei den Verwaltungsausgaben der Krankenkassen gemogelt worden sein soll. "Während bei den Verwaltungsausgaben selbstverständlich nur tatsächliche Verwaltungsausgaben eingerechnet werden, gehen die Personalkosten darüber hinaus. So sind etwa bei der Wiener Gebietskrankenkassen auch die Personalkosten für das Hanusch Krankenhaus, vier Gesundheitszentren, das Gesundheitszentrum für Physikalische Medizin und acht Zahngesundheitszentren enthalten. Also die Kosten für medizinisches und pflegerisch tätiges Personal. Diese Personen erbringen Gesundheitsleistungen, die schon gar nicht als Verwaltungskosten zu qualifizieren sind. Dass diese Zahlen höher sind als die reinen Verwaltungsausgaben ergibt sich von selbst. Die Argumentation der Neos mutet wie ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen an", erläutert Spindelberger. ****

"Gerade mit der Durchführung der Abwicklung der Lohnnebenkosten, also Kranken-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung, des Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) und anderer, leisten die Krankenkassen einen wichtigen Beitrag zu einer sparsamen Verwaltung. Durch diese ist die Verwaltung deutlich günstiger als wenn all diese Aufgaben jeweils eine eigene Stelle übernehmen würde", so Spindelberger. (Schluss) bj/ms/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005