Ö3-Verkehrsprognose: Song Contest, Ö3-Konzert von AC/DC, Life Ball, Sommernachtskonzert und GTI-Treffen

Ö3-Verkehrsservice - verlässlicher Partner beim Eurovision Song Contest 2015

Wien (OTS) - Fans aus ganz Europa, gesperrte Straßen, voll besetzte öffentliche Verkehrsmittel - der Eurovision Song Contest mit dem Motto "Building Bridges" stellt eine logistische Herausforderung für die Verkehrsbetriebe bzw. die Verkehrsteilnehmer in Wien dar. Über 100.000 Zuschauer werden ab 16. Mai bei allen Shows bis zum großen Finale am 23. Mai erwartet. Die Ö3-Verkehrsredaktion spannt die Brücke zwischen Mobilitätsangebot und rascher Information an die Fans.

Die verkehrstechnischen Hotspots sind die Bereiche rund um die Wiener Stadthalle und das Rathaus, wo mit dem "Eurovision Village" das Zentrum für die Fans außerhalb der Stadthalle aufgebaut ist. Die Hütteldorfer Straße ist bei der Stadthalle ab 18. Mai täglich von 16.00 bis 19.30 Uhr gesperrt. Staus im Nahbereich, speziell am Gürtel, werden die Folge sein. Auch am Universitätsring im Bereich Rathausplatz werden Verzögerungen nicht ausbleiben. Der Tipp der Ö3-Verkehrsredaktion für die Besucher des Song Contests: Öffentlich fahren - die Tickets gelten als Fahrschein. Alle Zubringerlinien, insbesondere die Züge der U-Bahn-Linie U6, werden in dichten Intervallen unterwegs sein. Die Ö3-Verkehrsredaktion steht im ständigen Kontakt mit der Kommandozentrale der Wiener Linien und kann so alle Infos über Linienkapazitäten, Zugsintervalle oder geänderte Streckenführungen unmittelbar an die Hörer weitergeben.

Auch von den Bahnhöfen werden die Fans zu den Veranstaltungsorten geleitet. Auch hier gilt: Die Informationen gehen direkt über die ÖBB Leitstelle an die Ö3-Verkehrsredaktion. Und sollte man doch mit dem Auto anreisen, auf Ö3 erfahren die Verkehrsteilnehmer, welche Parkhäuser noch angefahren werden können und wie sie am schnellsten mit Bus oder Bahn zum Song Contest kommen. "Building Bridges" - so lautet auch das Motto im Ö3-Verkehrsservice - alle 30 Minuten punktgenau im Hitradio Ö3, sowie auf dem Navi, Smartphone und unter oe3.orf.at.

Das Ö3-Konzert von AC/DC in Spielberg

Mehr als 100.000 Besucher werden am Donnerstag, den 14. Mai zum Ö3-Konzert von AC/DC nach Spielberg in die Steiermark kommen. Für alle, die früher anreisen möchten: Campingmöglichkeit besteht ab heute (Mittwoch, 13. Mai), die Zufahrt zu den Campingplätzen ist bis spätestens morgen (Donnerstag, 10.00 Uhr) möglich.

Für die erwarteten 25.000 PKW gibt es Parkplätze rund um das Konzertgelände. Bei Schlechtwetter können einige dieser Parkplätze nicht benützt werden, da sich diese auf Wiesen und Feldern befinden. Die Ö3-Verkehrsredaktion empfiehlt daher die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder die Nutzung der Park & Ride Anlage in St. Lorenzen. In ca. 500 Meter Entfernung vom Parkplatz befindet sich der Bahnhof Fentsch-St. Lorenzen, von wo aus Shuttlezüge über den Bahnhof Spielberg bis zum Konzertgelände fahren. Hierfür muss man sich im Vorfeld Tickets sichern (jede Person braucht ein Ticket). Kostenpunkt: 20 Euro.

Tipps zur PKW-Anreise:

Parkplätze stehen rund um das Konzertgelände nur begrenzt zur Verfügung. Die Ö3-Verkehrsredaktion empfiehlt eine frühe Anreise und das Bilden von Fahrgemeinschaften. Alle Zufahrten sind beschildert. Wichtig nach dem Konzert: Den selben Weg für die Abreise vom Gelände wählen, den man bei der Zufahrt genommen hat!

Aus Wien kommend: A2 bis Knoten Wr. Neustadt -> weiter über die S6 und S36 Richtung Klagenfurt. Ab der S36 der Beschilderung zum AC/DC-Konzert folgen.

Aus Linz kommend: A9 vom Knoten Voralpenkreuz bis Knoten St. Michael -> weiter auf der S36 Richtung Klagenfurt. Ab der S36 der Beschilderung zum AC/DC-Konzert folgen.

Aus Salzburg kommend: A10 bis Altenmarkt -> weiter über die B320 bis Liezen -> weiter über die A9 bis Knoten St. Michael -> weiter auf der S36 Richtung Klagenfurt. Ab der S36 der Beschilderung zum AC/DC-Konzert folgen.

Aus Klagenfurt kommend: Ab Klagenfurt über die B317 und S36 Richtung Judenburg. Ab der S36 der Beschilderung zum AC/DC-Konzert folgen.

Tipps zur Zug-Anreise:

Vom Bahnhof Knittelfeld fahren Shuttlebusse (im Preis inbegriffen) direkt zum Konzertgelände und nach Veranstaltungsende wieder zurück zum Zug. Der Einstieg in die Sonderzüge und Shuttles ist nur mit erworbenem AC/DC-ÖBB-Zusatzticket möglich. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Sonderzügen aus Österreich.

Tipps zur Bus-Anreise:

Aus verschiedenen Städten in der Region besteht die Möglichkeit, per Bus direkt bis zum Veranstaltungsgelände zu gelangen. Die RegioBusse fahren aus Knittelfeld, Judenburg, Leoben, Bruck an der Mur und Kapfenberg ab. Tickets müssen schon im Vorfeld gebucht werden.

Life Ball in Wien

Der 23. Life Ball am Wiener Rathausplatz findet am Samstagabend (16. Mai) statt. Der Ring wird ab 16.00 Uhr bis Mitternacht gesperrt, anfänglich zwischen der Operngasse und der Schottengasse, ab 18.00 Uhr dann zwischen dem Schwarzenbergplatz und der Schottengasse. Ausweichen kann man über die Zweierlinie. Die Straßenbahnlinien 1, 2 und D werden in dieser Zeit kurzgeführt bzw. auch umgeleitet. Die Vienna Ring Tram wird um 17.30 Uhr eingestellt. Zum Life Ball kommt man am besten mit der U-Bahn (U2 oder U3).

Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker in Wien

Im Schönbrunner Schlosspark findet am Donnerstag, den 14. Mai um 20.15 Uhr bei freiem Eintritt das alljährliche Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker statt. Zehntausende Besucher werden erwartet. Bei der Anreise erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion Staus auf der Linken Wienzeile, der Schlossallee, der Schönbrunner Schlossstraße sowie auf der Winckelmannstraße. Öffentliche Parkplätze sind Mangelware. Auch hier wird daher empfohlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die U-Bahnlinie U4 sowie die Straßenbahnlinien 10 und 58 sind ab 19.30 Uhr in kürzeren Intervallen unterwegs. Auch die Buslinie 10A ist in den Abendstunden verstärkt unterwegs. Alternativ bieten sich die Park&Ride Anlagen Heiligenstadt und Hütteldorf (beide U4 angebunden) an.

GTI-Treffen in Kärnten

Reifnitz am Wörthersee ist auch heuer der "Nabel der GTI-Welt". Die Ortseinfahrten von Reifnitz sind bis Samstag (16. Mai), 23.00 Uhr gesperrt. Staugefahr besteht vor allem auf der Wörthersee-Süduferstraße (L96) und der Keutschacherstraße (L97). Auch auf der B83, der Kärntnerstraße entlang des Wörthersee-Nordufers muss man an diesem Wochenende mit starkem Verkehrsaufkommen rechnen. Um Staus zu entgehen, sollte man am besten über die A2, die Südautobahn ausweichen. Tagestickets für Besucher gibt es auf der A2-Abfahrt Minimundus. Die Parkplätze rund um das Veranstaltungsgelände sind kostenpflichtig. Wer direkt zum Veranstaltungsgelände zufahren möchte, braucht eine Einfahrtsgenehmigung.

Ironman in St. Pölten

Am Sonntag (17. Mai) geht wieder der Ironman in St. Pölten über die Bühne. Für den Raddurchgang wird die S33 von 7.00 Uhr bis etwa 14.00 Uhr Richtung Krems gesperrt. Wer aus Wien kommt, fährt am besten über die S5 nach Krems. Wer von der Westautobahn kommt, wird ab dem Knoten St. Pölten über Landesstraßen nach Krems umgeleitet.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Verena Enzi
+43 (1) 360 69 - 19121
verena.enzi@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001