WGKK startet Ausschreibung für Zahnspange

Bis Ende Mai können sich Kieferorthopädinnen und –orthopäden für eine Stelle bewerben

Wien (OTS) - Nach zeitintensiven aber zuletzt konstruktiven Verhandlungen mit der Wiener Zahnärztekammer geht es nun Schlag auf Schlag: Mit dem heutigen Tag startet die Ausschreibung für Kieferorthopädinnen und -orthopäden, um in weiterer Folge die Gratis-Zahnspange für Kinder mit schweren Zahnfehlstellungen umsetzen zu können.

Die Frist läuft bis 27. Mai - danach werden die besten Bewerberinnen und Bewerber in Abstimmung zwischen Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und Zahnärztekammer ausgewählt. Der straffe Zeitplan soll gewährleisten, "dass die Kieferorthopädinnen und - orthopäden zeitgerecht mit Juli ihre Tätigkeit aufnehmen können", erklärt WGKK-Obfrau Ingrid Reischl. In Wien sind insgesamt 32 Stellen vorgesehen.

Die Verteilung soll sich an den Bedürfnissen und der Struktur der Bevölkerung orientieren und richtet sich daher nach dem jeweiligen Anteil der Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. Auf dieser Basis wurden jeweils mehrere Bezirke zu Regionen zusammengefasst, für die folgender Stellenplan vorgesehen ist:

Drei Planstellen pro Region bestehend aus:

  • Bezirke 2, 9 und 20
  • Bezirke 14, 15 und 16
  • Bezirke 17, 18 und 19
  • Bezirk 21
  • Bezirk 10

Vier Planstellen pro Region bestehend aus:

  • Bezirke 1, 4, 5, 6, 7 und 8
  • Bezirke 3 und 11
  • Bezirk 22

Fünf Planstellen pro Region bestehend aus:
- Bezirke 12, 13 und 23

Reischl: "Mit diesem Raster versuchen wir einer möglichst wohnortnahen Versorgung nachzukommen." Die WGKK rechnet mit gut 200 Bewerberinnen und Bewerbern.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Evelyn Holley-Spieß
Wienerbergstraße 15–19, 1100 Wien
Tel.: +43 1 601 22-2254
Fax.: +43 1 601 22-2135
E-Mail: evelyn.holley-spiess@wgkk.at
www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0001