Die richtige Pflege für den Rasen

Tipps, Tricks und Fakten rund um den Rasen

Vösendorf (OTS) - Das Klima des Frühlings lässt die Blumen blühen und auch die Farbe des Rasens verwandelt sich wieder zu einem satten Grün. Allerdings: ein schöner Rasen sollte gepflegt werden. Regelmäßiges Mähen, die richtige Schnitthöhe und das Vertikutieren sind wichtig für widerstandsfähiges Gras. Auch das passende Gerät darf hierbei nicht fehlen. Dann steht dem perfekten Rasen nichts mehr im Weg.

Jeder zweite Haushalt in Österreich besitzt einen Garten mit einer durchschnittlichen Fläche von über 600 m2. Auf das gesamte Land gerechnet ergibt das eine Rasenfläche von rd. 75.000 Hektar. Und wo viel Rasen ist, muss auch gemäht werden. 97% der Österreicher und Österreicherinnen, die einen Garten bearbeiten und pflegen, besitzen auch einen Rasenmäher, so eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Spectra.

Saisonales Mähen fördert Wachstum

Im Frühling und Sommer sollten Laub und kleine Äste vom Rasen entfernt werden. Für eine schöne und strapazierfähige Grasfläche empfiehlt es sich einmal pro Woche den Rasen zu mähen. In starken Wachstumsperioden sogar zweimal wöchentlich. Seitentriebe, Blätter und Ausläufer werden dadurch gebildet und gleichzeitig das ungeliebte Unkraut in Schach gehalten. Dabei muss der Rasenschnitt nicht direkt auf dem Kompost landen. Das abgeschnittene Gras kann zum Abdecken von Blumen- und Gemüsebeeten sowie unter Sträuchern, Hecken und Bäumen ausgelegt werden. Der Rasen selbst sollte eine Schnitthöhe von 3,5 bis 5 cm ausweisen, wobei Flächen im Schatten niemals unter 5 cm geschnitten werden sollten.

Wichtige Pflege für einen gesunden Rasen

Denn wird zu tief gemäht, kann das der Graspflanze schaden. Der Triebgrund wird verletzt und die Pflanze stirbt ab. Ein achtsames Mähen und Vertikutieren mit hochwertigen Geräten ist wichtig. Das Vertikutieren selbst bringt für den Boden und das Gras einige Vorteile. Durch diesen Vorgang wird der Rasen "gelüftet", indem der Boden und die Grashalme vertikal angeschnitten werden und unerwünschter Belag wie Moos, Rasenfilz und Unkraut entfernt wird. Wichtige Nährstoffe (Phosphor, Kalium und Natrium), Wasser und Luft können besser in den Boden gelangen, wodurch das Gras widerstandsfähiger und den Rasen saftiger wird. Das Vertikutieren sollte stets bei trockener Witterung erledigt werden und erst, wenn der Rasen gemäht wurde. In den Monaten Mai und September sollte man diesen Vorgang zumindest 1 - 2 Mal pro Jahr durchführen. Sollte die letzte Geräteinspektion einige Jahre zurückliegen, empfiehlt sich eine Wartung, um ein gutes Schnitt- und Vertikutierergebnis zu erzielen. Die beste Zeit, um den Rasenmäher sowie Vertikutierer in Schuss zu bringen ist der Frühling und Beginn des Sommers.

Richtige Gerätewahl für den perfekten Schnitt

Bei Rasenmähern kann zwischen Elektro-, Akku- und Benzinmäher unterschieden werden. Laut Marktforschungsinstitut Spectra1 sind bei den Österreichern Rasenmähern mit Benzinmotoren die Favoriten. Rund die Hälfte der Befragten besitzt derzeit einen Benzin-Mäher und der Großteil wird sich auch in Zukunft einen Benziner zulegen. Eine weitere Möglichkeit sind Aufsitzmäher. Diese sind jedoch nur für sehr große Gärten geeignet - jene ab 3.000 Quadratmeter. Für kleine bis mittlere eingezäunte Gärten ohne größeres Gefälle bietet sich der Robotermäher an.

So ein Robotermäher hat einige Vorteile. Das Gerät fährt selbstständig, ist abgasfrei, geräuscharm und erkennt durch seine Sensoren, wenn es regnet und stellt seine Arbeit kurzzeitig ein. Ist der Akku des Mähers entladen, fährt er automatisch in die Dockingstation zurück. Gartenbesitzer haben so keine Arbeit und können die gewonnene Freizeit anderweitig nutzen. All diese Vorzüge bietet der iMow Robotermäher MI 632 von VIKING.

Das Unternehmen VIKING selbst ist in der Marktforschungsstudie von 2014 unter den Top 10 der bekanntesten Marken von Rasenmähern.

Bilder frei für Pressezwecke mit der Nennung "Bild: STIHL ". Unter doris.vogl@stihl.at kann weiteres Bildmaterial angefordert werden. Unter dem Link:
http://pressecenter.putzstingl.at/News_Detail.aspx?id=26943&menueid=2
050 stehen die Pressemeldung und die Bilder zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl
Mag.(FH) Melanie Wallner
Externe Medienbetreuung STIHL Österreich
Badstraße 14a, 2340 Mödling
Tel.: +43 (0) 2236-2342412
E-Mail: wallner@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001