EANS-Zwischenmitteilung: Rosenbauer International AG / Zwischenmitteilung

- EBIT von 6,0 Mio EUR (+28 %) -

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Rosenbauer startet in 2015 mit starkem 1. Quartal

- Umsatz um 25 % auf 191,3 Mio EUR gesteigert
Auftragseingang mit 133,9 Mio EUR ohne Großauftrag weiterhin auf hohem Niveau

______________________________________________________________________________ |KONZERNKENNZAHLEN|_____________|___1-3/2015___|___1-3/2014____|___Vdg._in_%___| |Umsatzerlöse_____|___Mio EUR__ |_________191,3|________152,7*)|__________+25_%| |EBIT_____________|___Mio EUR___|___________6,0|____________4,7|__________+28_% |Periodenergebnis_|___Mio EUR___|___________2,2|____________4,1|__________-46_%| |Cashflow aus der | | | | | |operativen | Mio EUR | | | | |Tätigkeit________|_____________|_________-90,9|__________-75,7|______________-| |Investitionen____|___Mio EUR___|___________5,2|____________6,2|__________-16_%| |Gewinn_je_Aktie__|_____EUR_____|__________-0,2|____________0,4|_________-150_%| |Dividende je | | | | | |Aktie____________|_____EUR_____|________1,2**)|____________1,2|____________0_%| |Mitarbeiterstand | | | | | |zum_31.3.________|_____________|_________3.001|__________2.692|__________+11_%| |Auftragseingang__|___Mio EUR___|_________133,9|__________139,1|___________-4_%| |Auftragsbestand | zum_31.3._________|___Mio EUR___|_________694,6|__________607,5|__________+14_%|

*) Im Zuge der Änderung der Segmentberichterstattung erfolgte eine Anpassung der Vorjahre.
**) Vorschlag an die Hauptversammlung

Die Feuerwehrbranche sieht sich auch 2015 sehr unterschiedlichen Herausforderungen gegenüber. Das Wachstum wird überwiegend aus Asien sowie dem Nahen und Mittleren Osten kommen. Am nordamerikanischen Markt sollte 2015 ein positiver Nachfragetrend einsetzen, auch die Branche in Europa wird wohl nur einen leichten Aufschwung - wenn überhaupt - nehmen.

Umsatzlage
Das 1. Quartal 2015 verlief für den Rosenbauer Konzern positiv: Der Konzernumsatz konnte in den ersten drei Monaten um 25 % auf 191,3 Mio EUR (1-3/ 2014: 152,7 Mio EUR) gesteigert werden. Neben positiven Währungseffekten trugen im Vergleich zur Vorjahresperiode vor allem verstärkte Lieferungen in die Arabischen Länder zur Umsatzsteigerung bei. Auch der Absatz in Nordamerika konnte um 65 % gesteigert werden. Des Weiteren wurden die Vorjahreszahlen der Umsatzerlöse bedingt durch die Überprüfung der Kriterien zur Segmentberichterstattung angepasst.

In der Regel ist in der Feuerwehrbranche das 1. Quartal umsatz- und ertragsschwächer. Dies liegt daran, dass der überwiegende Teil der Auslieferungen üblicherweise in der zweiten Jahreshälfte erfolgt. Zentral gesteuerte Beschaffungen, die sich nicht an den kameralistischen Budgets der öffentlichen Haushalte orientieren, glätten jedoch diese unterjährige Saisonalität.

Ertragslage
Das EBIT lag mit 6,0 Mio EUR um 28 % über dem Vorjahresniveau (1-3/2014: 4,7 Mio EUR). Wenn auch aufgrund von Kursbewertungen zum Quartalsstichtag sowie der Aufwendungen für die Markteinführung neuer Produkte und des Auftrittes auf der weltgrößten Branchenmesse die Sonstigen Aufwendungen anstiegen, konnte das EBIT durch höhere Ergebnisse in Nordamerika infolge der Optimierung der Fertigung verbessert werden.

Die EBIT-Marge mit 3,1 % (1-3/2014: 3,1%) liegt unterjährig jedoch noch unter dem langfristigen Zielwert.

Aufgrund der Bewertungseffekte aus Termingeschäften hat sich das Finanzergebnis gegenüber dem Vorjahr auf -3,3 Mio EUR (1-3/2014: - 0,3 Mio EUR) verschlechtert, die Gewinne der nach der Equity-Methode bilanzierten Unternehmen aus Russland und Spanien betrugen im ersten Quartal des laufenden Jahres 0,1 Mio EUR (1-3/ 2014: 0,6 Mio EUR). Das Konzern-EBT in der Berichtsperiode betrug 2,9 Mio EUR (1-3/2014: 5,0 Mio EUR).

Auftragslage
Wenn auch der Feuerwehrmarkt weltweit kein einheitliches Bild zeigt, und sich teilweise eine verhaltene Nachfrage aufgrund der Brancheleitmesse im Juni 2015 abzeichnet, darf dennoch für das Gesamtjahr eine leichte Belebung der Gesamtnachfrage erwartet werden. In den ersten drei Monaten konnte ein Auftragseingang von 133,9 Mio EUR erzielt werden und lag damit auf dem Niveau des Vorjahres. Der Auftragsbestand zum 31. März 2015 liegt mit 694,6 Mio EUR (31. März 2014: 607,5 Mio EUR) um 14 % über dem Vorjahreswert. Damit verfügt der Rosenbauer Konzern über eine gute Auslastung aller Fertigungsstätten sowie eine gute Visibilität in Bezug auf die kommenden Monate.

Ausblick
Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung und der guten Auftragsentwicklung bestätigt das Management für das Geschäftsjahr 2015 eine Umsatz- und EBIT-Steigerung von jeweils 10 % an.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Rosenbauer International AG Paschingerstrasse 90 A-4060 Leonding Telefon: +43(0)732 6794 568 FAX: +43(0)732 6794 89 Email: ir@rosenbauer.com WWW: www.rosenbauer.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000922554 Indizes: WBI, ATX Prime Börsen: Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001