SWV-Baxant zu SVA: Senkung der Verzugszinsen wichtige Entlastung

Mit Senkung der SVA-Verzugszinsen ist langjährige Forderung erfüllt

Wien (OTS) - "Für viele Selbstständige sind die Verzugszinsen in der bisherigen Höhe von 8 % der ausstehenden SVA-Beitragssumme ein wahres Damoklesschwert, das über ihrer wirtschaftlichen Existenz schwebt", beschreibt der Direktor des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien, LAbg. GR Peko Baxant, die anhaltende soziale Verunsicherung, der Selbstständige durch die SVA-Geldbeschaffungspolitik ausgeliefert sind.

"Angesichts dieser besonders für EPU und KMU bedrohlichen Situation ist die Halbierung der Verzugszinsen von 8 % auf 4 % eine wichtige Entlastung, die den Leidensdruck zumindest um die Hälfte mindert", skizziert Baxant und erklärt weiter: "Diesem ersten richtigen Schritt müssen noch viele weitere folgen. So steht noch die generelle Abschaffung des SVA-Selbstbehalts bei Arztbesuchen aus."

"Erst wenn die unsoziale Steuer aufs Kranksein - aka SVA-Selbstbehalt - abgeschafft und überwunden ist, können SVA-Mitglieder wieder durchatmen und ohne Angst vor dem wirtschaftlichen Absturz aufgrund von Krankheit ihrer unternehmerischen Profession nachgehen", schließt Baxant.

(Schluss)
mbb

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag.a Daniela Swoboda
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43(1)52545-42 oder +43699 172 433 21
daniela.swoboda@swv.org
http://www.swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001