Eurovision Song Contest 2015: "The Makemakes" für Wien unterwegs in Europa

Internationale Wien-Büros organisierten ESC-Events mit Auftritten der Makemakes

Wien (OTS) - In den letzten Wochen waren die Interpreten des österreichischen Eurovision Song Contest-Beitrags "The Makemakes" viel unterwegs und besuchten dabei gemeinsam mit dem ORF auch einige Städte, in denen die Stadt Wien mit ihren Internationalen Büros vertreten ist. Die Vertretungen der Stadt organisierten dabei jeweils Pressekonferenzen und Abendveranstaltungen zum ESC. Die insgesamt sieben Auftritte in den Städten Laibach, Budapest, Moskau, Krakau, Belgrad, Bukarest und Prag wurden mit großer Begeisterung aufgenommen, ebenso jene der jeweils nationalen ESC-KandidatInnen, die sich gemeinsam mit den Makemakes präsentierten: Insgesamt konnten in den Städten rund 250 internationale Medienberichte sowohl in namhaften TV-Sendern als auch in Print- und Onlinemedien über den bevorstehenden Song Contest in Wien gezählt werden.

"Wien hat sein internationales Städte-Netzwerk genutzt, um gute Stimmung für den Eurovision Song Contest und Werbung für die Gastgeberstadt Wien zu machen", betonte Stadtrat Christian Oxonitsch beim abschließenden Event in Prag, dem auch der einstige Song Contest-Teilnehmer Karel Gott einen Besuch abstattete.

Mit Maraaya in Laibach

Ein erstes Kennenlernen von "The Makemakes" fand auf Einladung der Stadt Wien und im Beisein des ORF im März 2015 in der slowenischen Hauptstadt Laibach mit Sloweniens ESC-Vertreter "Maraaya" statt. Dabei präsentierten die österreichischen wie die slowenischen ESC-Starter im Rahmen eines Empfangs ihre Song Contest-Titel.

Mit Boggie in Budapest

Anfang April waren The Makemakes in der ungarischen Hauptstadt Budapest zu Gast. Im Rahmen einer Veranstaltung gab es ein erstes Kennenlernen mit Ungarns Song Contest-Vertreterin "Boggie", Boglárka Csemer. Während "Boggie" mit ihrem Titel "Wars For Nothing" gegen die Sinnlosigkeit der Kriege sang, stand bei "The Makemakes" die Liebe im Mittelpunkt ihres Titels "I Am Yours", den sie zum ersten Mal live in Budapest präsentierten.

Mit Polina Gagarina in Moskau

Am 9. April trafen "The Makemakes" die russische Song Contest-Vertreterin Polina Gagarina. Da der Song Contest in Russland auf große Begeisterung stößt, nahmen viele Gäste die Einladung zur Pressekonferenz und zum Wien-Abend gerne an.
Der russische Event wurde Großteils nach den Vorgaben eines Green Events, an die sich auch der ESC 2015 in Wien hält, organisiert.

Mit Monika Kuszynska in Krakau

"The Makemakes" machten am 16. April 2015 Station in Polen, wo es ein erstes Kennenlernen von "The Makemakes" mit Polens ESC-Vertreterin Monika Kuszynska gab. Beim anschließenden Empfang präsentierten beide ihre Song-Contest-Titel "In the Name of Love" (Monika Kuszynska) und "I Am Yours" ("The Makemakes").

Mit Bojana Stamenov in Belgrad

Am 21. April trafen "The Makemakes" in Belgrad auf die serbische Song Contest-Starterin Bojana Stamenov. Dabei präsentierten beide ihre Song-Contest-Titel "Beauty Never Lies" (Bojana Stamenov) und "I Am Yours" ("The Makemakes").

Bojana Stamenov: "Die Burschen von 'The Makemakes' sind so süß, und ich mag ihren Style, den Old-School-Rock-Flair der 70er-Jahre. Sie erinnern mich an die Superband 'Cream'. Und ich mag ihr Lied total gern, eine coole und doch optimistische Rock-Semiballade, großartig. Ich freue mich, heute quasi der Gastgeber zu sein und genieße noch diese kurze Zeit bis zum Song Contest, wenn wir dann in Wien wieder alle zusammenkommen."

Mit Voltaj in Bukarest

Am 29. April waren "The Makemakes" zu Gast in der rumänischen Hauptstadt Bukarest. Im Rahmen einer Pressekonferenz und dem anschließenden Empfang lernten "The Makemakes" auch die rumänischen Starter Voltaj kennen.

Mit Marta Jandova & Vaclav Barta sowie Karel Gott in Prag

Am 5. Mai waren The Makemakes auf Besuch in Prag. Sie performten gemeinsam mit dem tschechischen ESC-Duo Marta Jandova und Vaclav Noid Barta vor mehr als 200 Gästen jene Songs, mit denen sie beim Song Contest antreten werden. Auf eine Stipp-Visite schaute auch Schlager-Legende und ebenso ehemaliger Song Contest-Teilnehmer Karel Gott vorbei, der Österreich 1968 beim ESC vertrat.

Karel Gott: "Ich habe ganz tolle Erinnerungen an den ESC. Ich habe 1968 in London teilgenommen. Ich habe zwar keine gute Platzierung bekommen, aber danach wahnsinnig viele Engagements. Man muss nicht gewinnen, sondern sich nur gut präsentieren."

In Prag dabei war auch der Executive Producer des ORF, Edgar Böhm: "Jetzt geht der ESC in die heiße Phase. In den kommenden Wochen ist ganz Wien im ESC-Fieber. Da braucht es einen starken und verlässlichen Partner wie die Stadt Wien an unserer Seite, die mit dem gleichen Engagement und der gleichen Leidenschaft alles daran setzt, Wien - im Sinne des Motto ,Building Bridges‘ - als weltoffene und tolerante Stadt zu präsentieren. Für diese außerordentliche Zusammenarbeit, bei der der ORF Hand in Hand mit der Stadt Wien geht, möchte ich mich bereits jetzt bedanken."

Fotos von allen Events:
http://www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010